Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Stiftung Warentest testet Smartphones: Samsung räumt ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stiftung Warentest  

Samsung gewinnt den Smartphone-Test

27.02.2015, 10:32 Uhr | fen

Stiftung Warentest testet Smartphones: Samsung räumt ab. Samsung-Smartphones auf den ersten Plätzen (Quelle: t-online.de)

Samsung-Smartphones auf den ersten Plätzen (Quelle: t-online.de)

Eine Allzeit-Bestnote für den Sieger und dazu Platz 2 und 3: Im Smartphone-Test der Zeitschrift "test" besetzt Samsung alle drei Stufen des Siegertreppchens. Doch die Koreaner verstehen sich auch auf billigen Plunder, denn der Testverlierer kommt ebenfalls von Samsung.

Insgesamt 20 Smartphones aus fast allen Preisklassen prüfte die Stiftung Warentest für die März-Ausgabe. Getestet wurden Neuerscheinungen der letzten Monate bis einschließlich Dezember 2014. Das teuerste Modell war das Samsung Galaxy Note Edge für 885 Euro, das den zweiten Platz erreichte. Das billigste Smartphone war das Samsung Galaxy Young 2 (78 Euro), das mit der Gesamtnote "Ausreichend" am schlechtesten abschnitt.

Der Sieg ging an das Galaxy Note 4 (695 Euro) mit der Bestnote 1,8. Zum Vergleich: Nur das Galaxy S5 vom selben Hersteller erzielte ebenfalls eine 1,8 – das war im Juli 2014.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Preis-Ausreißer von Nokia

Dem möglichen Eindruck, dass die Stiftung Warentest teurere Handys grundsätzlich besser bewertet, widersprechen die Ergebnisse gleich mehrerer Modelle. So schneidet etwa das Nokia Lumia 830 besser ab, als es für seinen Preis zu erwarten wäre. Ausreißer gab es auch in die andere Richtung: Das Yotaphone 2 kostet zwar 700 Euro, doch für das Russen-Smartphone reichte es nur zu einem Platz im hinteren Mittelfeld.

Wer Samsung als Hersteller ablehnt, sollte zu einem Sony-Smartphone greifen; zwei Modelle des japanischen Konzerns teilen sich mit der Gesamtnote 2,1 den dritten Platz mit dem Samsung Galaxy Alpha.

Telefonieren können sie auch

Die neuen Smartphones verstehen sich nicht nur auf Internetsurfen, E-Mail, Facebook und Co. Vieltelefonierer und SMS-Tipper haben bei den meisten getesteten Smartphones ebenfalls keinen Grund zur Klage. Dagegen ist die Qualität der Kamera weitgehend abhängig vom Preis des Smartphones. In den Topmodellen werden bessere Optik und Sensoren für mehr Megapixel verbaut. Restlos überzeugt waren die kritischen Tester jedoch von keiner Smartphone-Kamera.

Den vollständigen Smartphone-Test lesen Sie in der März-Ausgabe von "test" – mehr bei Stiftung Warentest.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video



Anzeige
shopping-portal