Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Nokia dementiert Smartphone-Gerüchte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dementi aus Finnland  

Doch keine neuen Smartphones von Nokia

27.04.2015, 16:03 Uhr | dpa

Nokia dementiert Smartphone-Gerüchte. Nokia-Smartphones (Quelle: imago/Rüdiger Wölk)

Nokia will in absehbarer Zeit keine eigenen Smartphones herstellen. (Quelle: Rüdiger Wölk/imago)

Bereits 2016 könnte Nokia selbst produzierte Smartphones auf den Markt bringen, berichteten Medien unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen. Die Berichte seien falsch, erklärte Nokia nun in einer offiziellen Mitteilung. Dennoch halten sich die Finnen die Option für ein Comeback von Nokia-Handys offen.

Man habe aktuell keine Pläne, Mobiltelefone für Verbraucher herzustellen oder zu verkaufen, teilte der finnische Konzern am Wochenende mit. Das Technikblog "Re/code" hatte vor einer Woche die Welle der Berichte losgetreten und geschrieben, Nokia könne im eigenen Haus entwickelte Smartphones und den Markennamen an andere Hersteller lizenzieren.

In ihrem Dementi weisen die Finnen darauf hin, dass Berichte, laut denen Nokia die Entwicklung der Geräte in einem Forschungszentrum in China durchführe, nicht zuträfen. Das gelte auch für Kommentare, die fälschlicherweise einem Manager von Nokia Networks zugeordnet worden seien.

Nokia-Lizenzen aber möglich

Die Formulierungen lassen jedoch die Möglichkeit offen, Lizenzen für die Nutzung des Markennamens Nokia an andere zu vergeben. Der Konzern müsste dafür die Geräte weder selbst produzieren, noch verkaufen. Auf diese Weise wird bereits der Tablet-PC Nokia N1 vom taiwanischen Fertiger Foxconn gebaut.

Der einstige Handy-Weltmarktführer hatte vor rund einem Jahr den Verkauf seiner Mobilfunk-Sparte an Microsoft abgeschlossen. Der Windows-Konzern zahlte 3,8 Milliarden Euro als Kaufpreis plus 1,65 Milliarden Dollar für Patentlizenzen auf zehn Jahre. Inzwischen verkauft Microsoft Smartphones unter dem eigenen Markennamen.

Nokia plant Übernahme von Alcatel-Lucent

Nokia konzentrierte sich seitdem auf das Geschäft als Netzwerkausrüster – und nimmt in diesem Bereich mit der geplanten Übernahme des Konkurrenten Alcatel-Lucent die Weltspitze ins Visier.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal