Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Aldi Nord führt kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mit dem Smartphone bezahlen  

Aldi Nord führt kontaktloses Bezahlen ein

09.06.2015, 17:43 Uhr | AFP

Aldi Nord führt kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone ein. Bei Aldi Nord bald möglich, das kontaktlose Bezahlen. (Quelle: dpa)

Bei Aldi Nord bald möglich, das kontaktlose Bezahlen. (Quelle: dpa)

In den 2400 Filialen von Aldi Nord können Kunden ab sofort kontaktlos bezahlen. Der Handelsriese führt ein System ein, das neben der Maestro-Karte von Mastercard und der V-Pay-Karte von Visa auch das Bezahlen per Smartphone unterstützt. Grundlage ist der Funkstandard NFC.

Der Lebensmitteldiscounter teilte am Dienstag in Essen mit, dass er mit dem neuen System auf die veränderten Kundenbedürfnisse eingeht. Außerdem werde der Bezahlvorgang an den Kassen dadurch noch weiter beschleunigt. Bei kleineren Beträgen von bis zu 25 Euro ist es beispielsweise künftig nicht einmal mehr nötig, die Geheimzahl in das Kassenterminal einzugeben.

System nutzt NFC-Technik

Die Bezahldaten werden mithilfe des sogenannten Near-Field-Communication-Standards (NFC) übertragen. Das Lesegerät an der Kasse kommuniziert mit dem Smartphone oder den mit einem NFC-Chip ausgestatteten Bezahlkarten per Funk auf sehr kurze Distanzen von wenigen Zentimetern.

UMFRAGE
Würden Sie per NFC mit dem Smartphone einkaufen?

Wer mit dem Smartphone zahlen möchte, muss auf seinem Mobiltelefon jedoch zunächst eine sogenannte Wallet-App mit integrierter, virtueller Maestro- oder V-Debitkarte installieren. Das neue kontaktlose Bezahlen ergänzt die bereits bestehenden Zahlmöglichkeiten. Das normale Bezahlen mit der EC-Karte ist also weiterhin möglich.

Im Ausland bereits erprobt

Im seinen Filialen im Ausland hat Aldi Nord das kontaktlose Bezahlen bereits eingeführt. So ist es seit Anfang Juni bereits in Dänemark möglich, teilte der Discounter mit. Aldi Süd äußerte sich auf Anfrage zunächst nicht, ob das System auch in den Filialen des Bruder-Konzerns zum Einsatz kommt.

NFC soll sich rasch verbreiten

Der Handelsverbands Deutschland (HDE) schätzt, dass NFC-Technologie bundesweit bald sehr weit verbreitet sein wird. Laut Ulrich Binnebößel vom HDE sprechen zwei Indizien dafür: Einerseits habe die Sparkasse ihre EC-Karten zu weiten Teilen auf die Technologie umgestellt. Andererseits hätten die Kreditkartenunternehmen Visa und Mastercard angekündigt, Händler verpflichten zu wollen, Terminals für das kontaktlose Bezahlen einzurichten.

So hatte Mastercard im September 2014 angekündigt, dass die Technologie bis 2018 Standard bei allen Händlern sein müsse, bei denen Kunden mit einer Karte des Kreditkartenunternehmens zahlen können. Nach Einschätzung des HDE können Kunden derzeit deutschlandweit an etwa 50.000 von insgesamt rund einer Million Kassen kontaktlos bezahlen. Das sind gerade einmal fünf Prozent.

Weitere Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017