Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Nokia steht vor Rückkehr ins Smartphone-Geschäft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückzieher vom Rückzieher  

Nokia will zurück ins Smartphone-Geschäft

19.06.2015, 15:30 Uhr | t-online.de

Nokia steht vor Rückkehr ins Smartphone-Geschäft. Mit Windows-Smartphones konnte Nokia keine Erfolge feiern. Doch es könnte bald Nachfolger geben. (Quelle: dpa/Archivbild: 3.9.2013)

Mit Windows-Smartphones konnte Nokia keine Erfolge feiern. Doch es könnte bald Nachfolger geben. (Quelle: Archivbild: 3.9.2013/dpa)

Nun also doch: Nokia hat angekündigt, wieder Mobiltelefone auf den Markt zu bringen. Das erklärte Nokia-Chef Rajeev Suri dem "Manager Magazin". Allerdings werden die Finnen die Geräte nicht mehr selber bauen, und außerdem müssen sie noch ein paar Monate damit warten.

Mit der Übernahme seitens Microsoft trat ein Verbot in Kraft: Nokia darf bis Mitte 2016 keine Smartphones verkaufen. Mit dem Auslaufen dieser Frist wäre der Weg frei für eine Rückkehr des einstigen Marktführers. Und der scharrt offenbar schon ungeduldig mit den Füßen. Der Nokia-Chef kündigte an, sich "nach geeigneten Partnern" für die Produktion umzusehen. Die Finnen wollen das Design übernehmen und den Markennahmen Nokia für die Smartphones lizensieren.

Wie viel Einfluss der Konzern auf die technische Ausstattung der Smartphones ausüben will, ist noch unklar. Anscheinend strebt Nokia aber lediglich ein Comeback als Handelsmarke an. Anders als Microsoft wolle Nokia nicht als Smartphone-Hersteller zurückkehren, heißt es in dem Bericht. Dennoch gibt sich der ehemalige Handy-Marktführer selbstbewusst, was den bevorstehenden Konkurrenzkampf angeht: "Aber natürlich wären wir in der Lage anzugreifen, sonst könnten wir es gleich sein lassen", zitiert das "Manager Magazin" Suri.

UMFRAGE
Haben neue Nokia-Smartphones eine Chance, was meinen Sie?

Rückkehr wird schon länger vermutet

Auf eine Rückkehr Nokias als Handy-Hersteller wird bereits seit längerer Zeit spekuliert, doch zuletzt dementierte das Unternehmen derartige Pläne – hielt sich aber genau die Möglichkeit offen, die nun Rajeev Suri in den Interview schilderte.

Spätestens seit dem Erscheinen eines eigenen Tablets wurde deutlich, dass das Unternehmen sich nicht auf Netzwerktechnik beschränken lassen will. Daneben betätigt sich Nokia als Kartenanbieter, dieser Geschäftsbereich wird jedoch zurzeit gerade verkauft.

Weitere Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal