Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Stiftung Warentest: Samsung Galaxy S6 nicht besser als S5

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Topmodell gegen Vorgänger  

Stiftung Warentest bittet Smartphones zum Duell

01.08.2015, 08:49 Uhr | t-online.de

Stiftung Warentest: Samsung Galaxy S6 nicht besser als S5. Neue Flaggschiffe wie das Galaxy S6 sind zwar schick, ihre Vorgänger sind aber meist die bessere Wahl, meint Stiftung Warentest. (Quelle: Hersteller/Montage: t-online.de)

Neue Flaggschiffe wie das Galaxy S6 sind zwar schick, ihre Vorgänger sind aber meist die bessere Wahl, meint Stiftung Warentest. (Quelle: Montage: t-online.de/Hersteller)

Sind die neuesten Smartphones auch die jeweils besten und gehören deren Vorgänger gleich zum alten Eisen? Dieser Frage ist die Stiftung Warentest nachgegangen. Für die August-Ausgabe der Zeitschrift "test" hat die Redaktion deshalb nicht nur 17 aktuelle Smartphones getestet, sondern auch vier Topmodelle gegen ihre unmittelbaren Vorgänger antreten lassen. Das Ergebnis überrascht.

Das Fazit dieser Gegenüberstellung fällt kurz und knapp aus: "Am Hype um die neuen, teuren Flaggschiffe ist nicht viel dran. Besser als ihre Vorgänger sind die Edelphones oft nicht."

Die Topmodelle der Hersteller verlieren im Vergleich der Stiftung Warentest meist bei der Akku-Ausdauer. So bescheinigen die Tester dem Samsung Galaxy S5 beim Surfen zwei Stunden mehr Durchhaltevermögen als dem Nachfolger Galaxy S6; beim Dauertelefonieren messen sie sogar ein Plus von sechs Stunden. Ähnlich verhält es sich bei den Top-Smartphones von LG und HTC: Bei beiden machen die Akkus früher schlapp als bei den Vorgängern.

Neuere Technik hat Nachteile

In den meisten Fällen sind schnellere Prozessoren, bessere Displays und stärkere Kameras am höheren Stromhunger schuld. Zudem hat Samsung beim Galaxy S6 tatsächlich einen schwächeren Akku verbaut als beim S5. Der sei ausreichend, da an anderer Stelle Akkuleistung eingespart würde, begründete Samsung diesen ungewöhnlichen Schritt.

Auch bei so manchen Funktionen sind die Vorgänger die bessere Wahl, lautet die Empfehlung der Stiftung Warentest. So leisten sich sowohl das HTC M9 (Gesamtnote 2,3) als auch das Motorola Moto G der zweiten Generation (Gesamtnote 2,8) im Test beim Empfang und der Telefonfunktion Schwächen, die das HTC M8 und das Motorola Moto G der ersten Generation nicht aufweisen.

Nachteile der Vorgänger-Smartphones

Im Nachteil sind die Vorgänger-Modelle jedoch bei der Software: Die Top-Smartphones sind mit der neuesten Android-Version ausgestattet – derzeit ist das Android 5 "Lolipop". Bei älteren Geräten ist oft ungewiss, ob sie das entsprechende Update bekommen. Das entscheiden die Hersteller der Geräte.

Und selbstverständlich ziehen die älteren Modelle auch bei der technischen Ausstattung und der Performance den Kürzeren. Das LG G4 (Gesamtnote 2,0) beispielsweise hat eine deutlich bessere Kamera als das LG G3. Und dass der 8-Kern-Prozessor des Samsung Galaxy S6 deutlich mehr leistet als der 4-Kern-Prozessor des Vorgängers, liegt auch auf der Hand.

Testsieg geht an Samsung

Im Test der 17 Smartphones konnte das Samsung Galaxy S6 den Testsieg für sich verbuchen, gleichauf gefolgt von seinem kurvigen Bruder Samsung Galaxy S6 Edge (Gesamtnote 1,9). Das günstigste Smartphone im Test war das Microsoft Lumia 535 (Gesamtnote 3,3), das schon für 105 Euro zu bekommen ist.

Die rote Laterne bekam das Huawei Ascend Mate 7 (Gesamtnote 3,9) das bei der Stabilität als einziger Kandidat ein "Mangelhaft" bekam. Das Display hatte den Falltest nicht überlebt und landete deshalb auf dem letzten Platz.

Den vollständigen Smartphone-Test lesen Sie in der August-Ausgabe von "test".

Weitere Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video



Anzeige
shopping-portal