Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Smarthome: So verbinden Sie das Smartphone mit der Stereoanlage

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mit und ohne Kabel  

Das Smartphone mit der Stereoanlage verbinden

05.10.2016, 08:01 Uhr | Yaw Awuku

Smarthome: So verbinden Sie das Smartphone mit der Stereoanlage. Mit nur geringem Aufwand regelt das Smartphone das HiFi-System. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mit nur geringem Aufwand regelt das Smartphone das HiFi-System. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Das Smartphone hat den MP3-Player längt überflüssig gemacht. Streaming-Apps wie Spotify und Apple Music pumpen die persönliche Musiksammlung zusätzlich auf. Ein Kabel genügt und die Musik aus der Cloud erschallt in HiFi-Qualität. Smartphone und Stereoanlage finden im Smarthome aber auch ohne Kabel zusammen.

Egal ob auf dem Smartphone gespeicherte Musikdateien, in Apps erstellte Playlisten oder das Online-Radio aus dem Podcast – manchmal hört es sich ohne Kopfhörer einfach besser. Wer sein Smartphone oder Tablet mit einem Verstärker verbinden will, wird womöglich schon mit einem Adapterkabel für weniger als fünf Euro glücklich. 

Smartphone und Stereoanlage per Kabel verbinden

Das Adapterkabel verfügt über einen roten und einen weißen Cinch-Stecker auf der einen und einen 3,5-Millimeter-Stecker auf der anderen Seite. Die Rot-Weiß-Kombination kommt in einen "Audio In"-Anschluss auf der Rückseite der HiFi-Anlage, die Mini-Klinke in den Kopfhöreranschluss des Smartphones.

Anschließend muss am Verstärker der Anlage nur noch der passende Eingang gewählt werden. Meist ist dies "AUX". Teils wird der "Audio In" aber auch über eine "Source"-Taste aktiviert.

Musik per Bluetooth: kabellos und einfach

Die Kabellösung ist zwar günstig und einfach, das Smartphone ist aber wie bei iPhone Dockingstation zwangsläufig an die Stereoanlage gebunden. Wer also nicht ständig zur Stereoanlage watscheln will, um den Song zu wechseln oder eingehende Nachrichten zu lesen, steigt auf Bluetooth oder WLAN um.

In den meisten Fällen dürfte die Stereoanlage von Haus aus aber keine dieser Funkstandards unterstützen. Also muss zusätzliche Hardware her. Wireless-Adapter gibt es bereits für 20 Euro und werden per Kabel an die Anlage angeschlossen. Die Brücke zwischen Smartphone und HiFi-System ist danach schnell geschlagen.

Die günstigeren Adapter funken aber meist per Bluetooth. Wegen der relativ geringen Reichweite bricht die Wiedergabe im ungünstigen Fall ab, sobald das Smartphone nicht mehr im Raum ist.  

Alles vernetzt 
Thermostate, Lampen und Steckdosen vernetzen

Reporter Robin Cumpl hat getestet, wie gut das in der Praxis funktioniert. Video

Das Soundsystem ins WLAN bringen

WLAN-Receiver zum Aufrüsten einer analogen Stereoanlagen kosten zwischen 40 und 200 Euro. Die Geräte haben eine größere Reichweite als Bluetooth-Adapter. Oft können sie auch mehr: Teilweise funktionieren sie als WLAN-Repeater oder verbinden über den DLNA-Standard auch Notebook oder Netzwerkspeicher mit Stereoanlage und Smartphone.  

Viele Hersteller kochen noch ihr eigenes Süppchen, wenn es darum geht, die Stereoanlage mit Mobilgeräten und weitere HiFi-Anlagen oder WLAN-Boxen zu verbinden. Boxen und Analgen unterschiedlichen Marken lassen sich so nicht immer miteinander verbinden – trotz DLNA.

Wer seine Musik über mehrere Zimmer streuen möchte, fährt mit einem sogenannten Multiroom-System daher sicherer. Der Musikgenuss im voll schwingendem Smarthome ist aber noch recht teuer. Einzelne Boxen kosten oft mehrere Hundert Euro. Komplettsysteme knacken – je nach Hersteller und Anzahl der Boxen – schnell die 1000-Euro-Marke.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal