Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Google Nexus 5X im Kurztest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verhindertes 5-Zoll-Flaggschiff  

Das Google Nexus 5X im Kurztest

20.11.2015, 10:49 Uhr |

Google Nexus 5X im Kurztest. Google Nexus 5X (Quelle: Hersteller)

Google Nexus 5X (Quelle: Hersteller)

Das Nexus 5X ist das neueste Google-Smartphone der 5-Zoll-Klasse. Dass es trotz Preisen ab 479 Euro nicht das neue Smartphone-Flaggschiff des Herstellers ist, liegt nur am zweiten Nexus-Modell – Google hat dem 5-Zoll-Telefon das größere und besser bestückte Nexus 6P übergeordnet. Das täuscht jedoch darüber hinweg, dass sich das Nexus 5X durchaus nicht hinter anderen Top-Smartphones verstecken muss.

Die "reduzierte" Ausstattung des Google Nexus 5X betrifft Display-Auflösung (nur Full HD), Prozessor (nur sechs Rechenkerne), Arbeitsspeicher (nur 2 Gigabyte), Speicherplatz (nur 16 oder 32 GB), die Frontkamera mit nur 5 Megapixeln und den Akku, der bauartbedingt kleiner ausfallen muss.

Die meisten dieser Punkte sind in Anbetracht der geringeren Größe auch für ambitionierte Nutzer verschmerzbar, denn auf 5,2 Zoll (13,2 cm) reicht Full HD allemal aus. Nur wenn das Gerät in eine VR-Brille eingespannt werden soll, ist eine höhere Auflösung sinnvoll. Da weniger Pixel angesteuert werden, sollte auch der sechskernige Snapdragon 808 ausreichen, den auch beispielsweise LG in sein Flaggschiff, das G4, eingebaut hat. Und weniger Pixel und CPU-Leistung brauchen auch weniger Strom, weshalb der Akku nicht zwingend schneller aufgeladen werden muss als beim Nexus 6P.

"Don't call me Flaggschiff" 

Deshalb kann das Nexus 5X ein schnelles und ausdauerndes Smartphone sein – nur ein Flaggschiff ist es nicht. Wem das egal ist, den erwartet ein Smartphone, das anders ist als die sich stark ähnelnden Konkurrenten.

Das betrifft zunächst das Aussehen: Google lässt das Nexus 5X von LG bauen. Der Koreaner setzt im Gegensatz zur Konkurrenz weiterhin auf Plastik-Gehäuse. Das vom Nexus wirkt wertig, stabil und ist sehr griffig, so edel wie manch anderes Smartphone ist es nicht. Auch die Form ist ungewöhnlich, denn die hintere Kamera ist groß und steht deutlich hervor. Damit liegt das Nexus 5X auch nicht elegant auf dem Tisch.

CPU 

Jenseits dieser Auffälligkeiten macht Google hier vieles richtig. Das Display ist scharf und der Akku sehr ausdauernd. Die Prozessorleistung ist außerordentlich, denn nicht nur im Benchmarktest schlägt sie so manch größeren Vertreter. 55.000 Antutu-Punkte sind mehr als etwa das LG G4 aufweist, auch das ZTE Axon mit dem Snapdragon 810 lässt das Nexus locker hinter sich. 

Besonders gefallen hat, wie flüssig das System läuft. Gerade bei Inbetriebnahme, wenn wir etwa 20 Apps gleichzeitig installieren, lief das Nexus 5X vollkommen ruckelfrei. Zum Vergleich hatte das ZTE Axon trotz nominell schnellerem Prozessor immer wieder sekundenlange Aussetzer. Allerdings kann das auch an der besseren CPU- und Speichernutzung von Android 6.0 liegen, das beim Nexus 5X vorinstalliert ist. Gefühlt ist das Google-Telefon superschnell.

Die Mängelliste

Von den wenigen Mängeln ärgert am meisten die Speichergröße: 16 oder 32 GB sind wählbar, einen Speicherkarteneinschub gibt es bei Google gewohntermaßen nicht. Wenn Musik und Videos dort Platz finden sollen, ist generell zur 32-GB-Variante zu raten, doch für ambitionierte Nutzer dürfte das auch zu deutlich wenig sein. Im Zeitalter von 4K-Videos sollten solche Speichergrößen nicht mehr verbaut werden.

Die Kamera gehört eigentlich nicht auf die Mängelliste, denn sie zeigt sich zu allen vorherigen Nexus-Smartphones deutlich verbessert. Trotzdem kann sie den besten Kameras, das sind die von LG G4, Samsung Galaxy S6 und Apple iPhone 6s Plus, nicht das Wasser reichen. Einen optischen Bildstabilisator gibt es nicht, zudem sind trotz des verhältnismäßig großen Bildsensors Bilder bei schwachem Licht verrauscht.

Weshalb man es kaufen sollte – und weshalb nicht

Das Nexus 5X ist zurzeit wohl das beste Nicht-Flaggschiff, ein würdiger Nachfolger für das Nexus 5 und eines der besten Smartphones, das wir je getestet haben. Vor allem der geringe Speicherplatz verhindert eine uneingeschränkte Kaufempfehlung. Dazu gibt es einen weiteren triftigen Grund, es links liegen zu lassen, nämlich den Preis. 529 Euro kostet die 32-GB-Version, das Nexus 5X ist damit eines der teuersten 5-Zoll-Smartphones überhaupt.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video



Anzeige
shopping-portal