Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Ein Leben ohne Smartphone? Kaum vorstellbar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nie mehr ohne  

Ein Leben ohne Smartphone? Kaum vorstellbar

19.07.2016, 16:22 Uhr | Melanie Ulrich, t-online.de

Ein Leben ohne Smartphone? Kaum vorstellbar. Für viele Deutsche ist das Smartphone unverzichtbar. (Quelle: imago/Westend61)

Für viele Deutsche ist das Smartphone unverzichtbar. (Quelle: Westend61/imago)

Smartphones sind für die meisten Nutzer eine große Erleichterung im Alltag, viele Menschen können sich ein Leben ohne gar nicht mehr vorstellen. Immer mehr sind sogar bereit, auch Waschmaschine, Heizung oder Rollläden mit dem Smartphone zu bedienen, ergab eine Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.

Zwei Drittel der Smartphone-Nutzer (67 Prozent) gaben in der repräsentativen Befragung an, dass Smartphones für sie eine große Erleichterung im Alltag seien. 61 Prozent könnten sich gar ein Leben ohne Smartphone nicht mehr vorstellen.  

Gut 28 Prozent der Befragten sagten sogar: "Ich kann mir vorstellen, meine Haushaltsgeräte bzw. Haustechnik überwiegend mit dem Smartphone zu steuern". Dabei seien männliche Smartphone-Nutzer mit 32 Prozent deutlich aufgeschlossener gegenüber mobilen Smart-Home-Anwendungen als weibliche mit 24 Prozent, so der Verband.

UMFRAGE
Nutzen Sie bereits intelligente Technik, um beispielsweise Strom zu sparen, das Licht oder die Heizung zu steuern?

Smartphone ist wichtiger Begleiter

"Das Smartphone hat sich auch dank innovativer Apps für viele Menschen zum unabkömmlichen Begleiter im Alltag entwickelt – sei es zum Navigieren, zum Musikhören oder zum Chatten“, sagt Timm Lutter, Bereichsleiter Consumer Electronics beim Bitkom. Der Verband geht davon aus, dass es für die Menschen in einigen Jahren ganz normal sein wird, schon von unterwegs daheim die Heizung per Handy anzustellen oder zu checken, ob noch Butter im Kühlschrank ist.

Den Alltag steuern wird zunehmend beliebter

Gerade für junge Berufstätige mit kleinen Kindern könnte das Smartphone eine enorme Erleichterung sein, so Lutter. Nach Altersgruppen betrachtet sei das Interesse bei den 30- bis 49-Jährigen mit 34 Prozent tatsächlich am höchsten. Bei den 14- bis 29-Jährigen seien 29 Prozent offen für mobile Smart-Home-Anwendungen, bei den 50- bis 64-Jährigen 20 Prozent, so der Bitkom. 

Selbst bei älteren Smartphone-Nutzern ab 65 Jahren ist der Anteil laut der Umfrage noch erstaunlich hoch: Immerhin noch 17 Prozent können sich die Steuerung von Haushaltsgeräten mit dem Smartphone vorstellen.

Wie sieht es bei Ihnen aus? Ist das Smartphone für Sie mittlerweile auch unverzichtbar? Oder kommen Sie noch ganz gut ohne aus? Sagen Sie es uns in den Kommentaren.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal