Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Edward Snowden erfindet Antispionage-Hülle fürs iPhone

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heimliche Funksignale  

Edward Snowden entwirft Antispionage-Hülle für das iPhone

22.07.2016, 20:27 Uhr | dpa, t-online.de

Edward Snowden erfindet Antispionage-Hülle fürs iPhone. So könnte laut dem Konzept die Schutzhülle aussehen. Der "Status Dark" bedeutet, dass keine Funkübertragungen festgestellt werden. (Quelle: Edward Snowden & Andrew Huang)

So könnte laut dem Konzept die Schutzhülle aussehen. Der "Status Dark" bedeutet, dass keine Funkübertragungen festgestellt werden. (Quelle: Edward Snowden & Andrew Huang)

Edward Snowden entwickelt zusammen mit einem bekannten US-Hacker eine Schutzhülle für das iPhone, die vor Spionage und Überwachung schützen soll. Dabei hat der im russischen Exil lebende NSA-Enthüller vor allem eine spezielle Zielgruppe im Auge: Journalisten.

Snowden und der Hardware-Hacker Andrew "bunnie" Huang  veröffentlichten das Konzept einer Schutzhülle, die sich über den Anschluss für die SIM-Karte ins Telefon einklinkt. Sie soll anzeigen, wenn die Funk-Module des Handys wider Erwarten Daten übertragen.

Eine dünne biegsame Platine (orange), klinkt sich in den SIM-Kartenschacht ein und verbindet sich so mit der SIM-Karte und den dazugehörigen Kontakten des iPhones. (Quelle: Edward Snowden & Andrew Huang)Eine dünne biegsame Platine (orange), klinkt sich in den SIM-Kartenschacht ein und verbindet sich so mit der SIM-Karte und den dazugehörigen Kontakten des iPhones. (Quelle: Edward Snowden & Andrew Huang)

Prototyp soll folgen

Snowden und Huang hoffen, im Laufe des kommenden Jahres mit einem Prototypen die Funktionsfähigkeit zu bestätigen: "Ziel ist, Journalisten ein Werkzeug zu geben, damit sie wissen, ob ihre Smartphones im Flugzeug-Modus ihren Aufenthaltsort mitschneiden oder preisgeben." Zugleich schränkten sie ein, dass das Tempo des Projekts von der Finanzierung abhänge. Huang ist US-Bürger und hat im Jahr 2002 am Massachusetts Institute of Technology (MIT) einen Doktortitel in Elektrotechnik erworben.

Schutzhülle soll alle Funkübertragungen überwachen

In dem Konzeptpapier schildern die beiden, dass jede Art von Funkübertragung überwacht werden soll. Also nicht nur Mobilfunkübertragungen, sondern auch WLAN, Bluetooth, die Standorterfassung über GPS und der Kurzstreckenfunk NFC. Sie schildern weiter, dass es in Zukunft auch denkbar wäre, dass Aktivitäten des Mikrofons und der Kameras aber auch der Luftdrucksensor überwacht werden.

Was die Schutzhülle nicht leisten soll ist die aktive Blockade unerwünschter Funkübertragungen. Dazu müsste die Schutzhülle selbst entsprechende Funkmodule haben, die dann Störsignale erzeugen und so das Senden von Daten verhindern. Die Schutzhülle könnte aber auch für die Smartphones anderer Hersteller weiter entwickelt werden.

Manipulation von iPhones durch Geheimdienste sei möglich

Snowden hatte im Zuge seiner Enthüllungen ab Juni 2013 unter anderem erklärt, US-Geheimdienste könnten auch iPhones präparieren und damit deren Nutzer ausspähen. Apple legt insbesondere bei neueren Modellen und Versionen seines Betriebssystems Wert auf Daten-Verschlüsselung und wehrte sich in diesem Jahr vor Gericht gegen Forderungen von US-Ermittlern, die Zugangssperre beim iPhone eines toten Attentäters zu knacken.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal