Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Smartphone-Test von Stiftung Warentest: iPhone 7 leistet sich Schnitzer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stiftung Warentest  

iPhone 7 leistet sich derben Schnitzer im Test

28.10.2016, 13:40 Uhr | yba, t-online.de

Smartphone-Test von Stiftung Warentest: iPhone 7 leistet sich Schnitzer. Nur bei zwei der 20 getesteten Smartphone konnten die Akkus überzeugen. (Quelle: Hersteller/Montage: t-online.de)

Nur bei zwei der 20 getesteten Smartphone konnten die Akkus überzeugen. (Quelle: Montage: t-online.de/Hersteller)

20 Smartphones wanderten für die November-Ausgabe der Zeitschrift "test" (11/2016) durch die Labors der Stiftung Warentest. Auch die neuen Apple-Smartphones waren mit dabei. So viel vorweg: Das iPhone 7 Plus siegte im Test. Die beste Wahl sind die Apple-Stars deswegen nicht unbedingt.

Samsung und Apple dominieren den Smartphone-Markt. Doch die Vormachtstellung ist ins Wanken geraten. Während Samsung nach explodierenden Akkus im Note 7 mit Image-Problemen zu kämpfen hat, kommen die beiden iPhone 7-Modelle recht unspektakulär daher.

Trotzdem schnitt das iPhone 7 Plus in diesem Test mit der Gesamtnote 2,1 am besten ab. Das ist nicht zuletzt der sehr guten Handhabung geschuldet, die das Testurteil mit einer Gewichtung von 20 Prozent am stärksten beeinflusste. Inbetriebnahme, Menüführung, Display, Tastatur und Bedienung funktionierten laut Stiftung Warentest so gut wie bei keinem anderen Testkandidaten.

Auch das Surfen im Internet, das Schreiben und Lesen von E-Mails sowie das Zusammenspiel mit dem PC – etwa für Backups – bewerteten die Tester bei beiden iPhones mit "sehr gut" (Gewichtung: 15 Prozent). Wobei unsere Redaktion von der iTunes-Backup-Funktion für Windows weniger begeistert ist.

iPhone 7: Kamera hui, Akku pfui!

Die Doppel-Kamera des iPhone 7 Plus (Teilnote: 2,2) schnitt im Test minimal besser ab als die konventionelle Optik im iPhone 7 (Teilnote: 2,3). Warum das so ist, erklärt der Test leider nicht. Beide Kameras machen gute und schnelle Fotos bei normaler oder schwacher Beleuchtung. Allerdings war die Portraitfunktion der iPhone-7-Kamera zum Zeitpunkt des Tests noch nicht freigeschaltet. Möglich also, dass das iPhone 7 Plus inzwischen eine bessere Kamera-Note verdient (Gewichtung: 15 Prozent).

Gar nicht gut kamen hingegen die Akkus der Apple-Smartphones weg. Der festverbaute Akku des iPhone 7 Plus erzielte lediglich ein "Ausreichend" (3,6). Das kleinere iPhone 7 kassierte sogar eine 3,8. Die meisten anderen Smartphones im Test schnitten ähnlich schlecht ab – mit zwei Ausnahmen. Die Akkus des Huawei P9 Plus und des Gigaset ME Pro erhielten mit jeweils 2,3 als einzige die Note "gut".  

Das Huawei P9 Plus ist in der Gesamtwertung genauso gut wie das iPhone 7 Plus, aber 200 Euro günstiger. (Quelle: Hersteller)Das Huawei P9 Plus ist in der Gesamtwertung genauso gut wie das iPhone 7 Plus, aber 200 Euro günstiger. (Quelle: Hersteller)

Huawei und Gigaset halten länger durch

Beide Smartphones sind deutlich günstiger als die iPhones. Das Huawei P9 Plus kostet mit einem Durchschnittspreis von 685 Euro etwa 200 Euro weniger als die günstigste Variante des iPhone 7 Plus. Das 5,5 Zoll große Display sei dabei ähnlich gut wie das des iPhone 7 Plus. Die Kamera des Huawei P9 Plus sei jedoch auf gute Lichtverhältnisse angewiesen, so Stiftung Warentest. Sprachqualität und Netzqualität waren nur "befriedigend". Aber immerhin schob sich Huaweis Android-Smartphone in der Gesamtwertung noch vor dem iPhone 7 auf den zweiten Platz (Note: 2,1).    

Kaum ein Smartphone war im Test so gut verarbeitet wie das Gigaset ME Pro, befand Stiftung Warentest. (Quelle: Hersteller)Kaum ein Smartphone war im Test so gut verarbeitet wie das Gigaset ME Pro, befand Stiftung Warentest. (Quelle: Hersteller)

Das Gigaset ME Pro für durchschnittlich 430 Euro landete auf Platz 4 (Gesamtnote: 2,3). Das 5,5 Zoll große Android-Smartphone hat nicht nur einen starken Akku, sondern ist auch besonders gut verarbeitet (Teilnote: 1,3), wie wir bereits bei unserem Test des kleinen Bruders bemerkten. Die Sprachqualität gefiel allerdings auch der Stiftung Warentest nur leidlich. Die Kamera ist schnell, macht aber nur durchschnittlich gute Fotos und unterdurchschnittliche Videos.

Fazit: Gib Akku!

Obwohl Apple im Wesentlichen nur Modellpflege betrieben hat, belegte das iPhone 7 Plus den ersten Platz. In der Bestenliste von Stiftung Warentest kann es aber nicht an dem Samsung Galaxy S7 vorbeiziehen. Der Akku ist bei fast jedem Smartphone die Achillisferse. Bei einem Mittelklasse-Smartphone mag man geringe Laufzeiten hinnehmen, bei Top-Modell für 900 Euro wird das aber zu einem echten Ärgernis. In diesem Sinne sind das Huawei P9 Plus (ca. 685 Euro, Note: 2,1) oder das Gigaset ME Pro (ca. 430 Euro, Note: 2,3) die bessere Wahl.

Den vollständigen Smartphone-Test lesen Sie auf test.de

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal