Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Apple iPad erst Ende Mai in Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Apple iPad erst Ende Mai  

Apple iPad kommt erst Ende Mai nach Deutschland

14.04.2010, 17:04 Uhr | dpa

Apple iPad erst Ende Mai in Deutschland. Apple hat den internationalen Starttermin für das iPad auf Mai verschoben. (Foto: Tanja Meyer/t-online.de)

Apple hat den internationalen Starttermin für das iPad auf Mai verschoben. (Foto: Tanja Meyer/t-online.de)

Apple Deutschland teilt heute mit, dass die weltweite Einführung des iPad von Ende April auf Ende Mai verschoben wird. Apple erklärt wörtlich: "Konfrontiert mit dieser überraschend starken Nachfrage in den USA, haben wir die schwierige Entscheidung getroffen die internationale Markteinführung des iPad um einen Monat auf Ende Mai zu verschieben." Am 10. Mai will Apple dann die internationalen Preise bekannt geben und Vorbestellungen annehmen.

Schlechte Nachrichten für Apple-Fans in aller Welt: Sie müssen einen Monat länger auf ihr iPad warten. Weil die Nachfrage in den USA so hoch sei, habe sich Apple entschlossen, den internationalen Verkaufsstart auf Ende Mai zu verschieben, ließ der Konzern am Mittwoch am Sitz im kalifornischen Cupertino wissen. Ab dem 10. Mai stehen die internationalen Preise fest und ab dann können Kunden ihr Gerät auch vorbestellen.

Über 500.000 iPads in der ersten Woche verkauft

In der ersten Verkaufswoche hat Apple in der Heimat 500 000 der Tablet-Computer abgesetzt. "Die Nachfrage ist viel höher als wir erwartet haben", hieß es. Und sie werde wohl noch ansteigen, wenn erstmal iPads im Freundes- und Bekanntenkreis herumgingen. Auch für die Mobilfunk-Variante, die Ende April in den USA auf den Markt kommt, lägen bereits eine große Zahl Bestellungen vor. "Wir produzieren sie so schnell wir können", hatte Apple-Chef Steve Jobs jüngst versprochen. Dennoch kam es auch in den USA schon zu Engpässen. So waren iPads bei der größten US-Elektronikkette Best Buy ausverkauft. Während die Fans hierzulande enttäuscht sein dürften, freuen sich die Anleger über den Verkaufserfolg: Die Apple-Aktie verteuerte sich vorbörslich um 1,5 Prozent.

t-online.de Shop iPod und iPad: Tolle Angebote!
t-online.de Shop Notebooks zu Top-Preisen
t-online.de Shop LCD- und Plasma-Fernseher

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Finden Sie den Rummel um das iPad übertrieben?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal