Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPad 2: Apple entschädigt Opfer der Schlägerei bei iPad2-Verkauf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tablet-PC iPad 2  

Apple entschädigt Opfer der Panik bei iPad2-Verkauf

10.05.2011, 14:17 Uhr | AFP, AFP

iPad 2: Apple entschädigt Opfer der Schlägerei bei iPad2-Verkauf. Beim Massenansturm auf das iPad 2 wurden in Peking mindestens vier Menschen verletzt. (Quelle: AP/dpa/AP)

Beim Massenansturm auf das iPad 2 wurden in Peking mindestens vier Menschen verletzt. (Quelle: AP/AP/dpa)

Erste Konsequenzen nach den Tumulten beim Verkaufsstart des iPad 2 in China: Apple zahlt einem der Verletzten eine Entschädigung. Auslöser der folgenschweren Schlägerei soll ausgerechnet ein Angestellter von Apple gewesen sein.

Apple zahlt einem Kunden, der beim Massenansturm auf das neue iPad 2 in Peking verletzt wurde, einem Zeitungsbericht zufolge eine Entschädigung. Der 27-jährige Ding Wencheng, der im Krankenhaus behandelt werden musste, bekomme 20.000 Yuan (knapp 2100 Euro) von Apple, berichtete die Zeitung Global Times am Dienstag.

Apple-Mitarbeiter schlägt Drängler

Beim Verkaufsstart des Tablet-PC iPad 2 in Peking hatte ein "ausländischer" Angestellter des Apple Store angebliche Vordrängler Berichten zufolge geschubst und geschlagen. Danach schlugen wütende Kunden die Glastür ein und lieferten sich Schlägereien mit dem Sicherheitspersonal. Insgesamt mussten vier Menschen im Krankenhaus behandelt werden.

Polizei beendete Tumulte vor Apple Store

Eine Apple-Sprecherin erklärte, eine Gruppe von Kunden vor dem Laden habe sich "ungebärdig" aufgeführt, deshalb habe das Verkaufspersonal den Laden geschlossen, um sich und die Kunden vor diesen Leuten zu schützen. Die Sicherheit habe "höchsten Vorrang". Berichten zufolge half die Polizei schließlich, den Tumult zu beenden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal