Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPad 3 Gerüchte: Plant Apple ein Mini-iPad mit 7,85-Zoll-Touchscreen?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Günstiges Mini-iPad-3 im Herbst?

07.03.2012, 09:57 Uhr | Andreas Lerg

iPad 3 Gerüchte: Plant Apple ein Mini-iPad mit 7,85-Zoll-Touchscreen?. Der Termin steht fest. Am 7. März zeigt Apple seinen neuen Tablet-PC. (Quelle: Apple)

Der Termin steht fest. Am 7. März zeigt Apple seinen neuen Tablet-PC. (Quelle: Apple)

Kaum hat Apple für den 7. März die Präsentation des iPad 3 angekündigt, da kommen bereits neue Gerüchte auf: Apple will angeblich im Herbst ein "Mini-iPad" mit einem Display zwischen sieben und acht Zoll Größe an den Start bringen. Steve Jobs dementierte solche Pläne immer vehement. Doch vermutlich möchte Apple mit einem kleineren Modell den Markt der günstigen Einsteiger-Tablet-PC erobern. Das kleine iPad soll nach Branchengerüchten deutlich unter 300 Euro kosten.

Die US-IT-Nachrichtenseite CNET berichtet, dass Apple noch 2012 ein iPad mit einem 7,85-Zoll-Touchscreen auf den Markt bringen will. Das kleine iPad wäre mit einer Bildschirmdiagonalen von 19,9 Zentimetern damit rund fünf Zentimeter kleiner als das aktuelle iPad 2 und das kommende iPad 3.

Mini-iPad Produktion im Spätsommer

Das Zulieferermagazin DigitTimes will erfahren haben, dass Apple mit der Produktion des Mini-iPad im dritten Quartal 2012 beginnen will. Die Preise für dieses Mini-iPad sollen zwischen 250 und 300 US-Dollar liegen. Da Apple die Währungskurse ignoriert und Dollar-Preise nicht entsprechend umrechnet, dürften die Preis in Deutschland schätzungsweise zwischen 220 und 270 Euro liegen.

iPad 2 mit acht Gigabyte als Einstiegsmodell

Wenn Apple das iPad 3 vorstellt, soll das iPad 2 nicht verschwinden. Die DigiTimes will aus nicht näher benannter Quelle wissen, dass Apple sogar ein weiteres iPad 2-Modell vorstellt – angeblich soll ein Gerät mit acht Gigabyte Speicherplatz an den Start gehen. Es wird vermutet, dass Apple damit bereits jetzt ein günstiges Einstiegsmodell bieten und damit Konkurrenten wie Amazon entgegen treten will.

Ausstattung des iPad 3 bleibt Spekulation

Unterdessen kann über die technischen Merkmale des iPad 3 weiterhin nur spekuliert werden. Gesichert erscheint allein ein deutlich höher aufgelöstes "Retina-Display" mit 2048 mal 1536 Pixeln. Bezüglich des Prozessors des iPad 3 kursieren unterschiedliche Gerüchte. Das US-Technologie-Blog 9to5Mac hat im Quellcode des Betriebssystems iOS 5.1 Hinweise auf einen A6 Quad-Core-Prozessor gefunden. Demnach könnte das Betriebssystem also bereits auf einen Vierkernprozessor vorbereitet sein. Das US-Technologiemagazin The Verge berichtet hingegen, dass Apple eventuell auf einen neuen Prozessor mit vier Kernen verzichten wolle und statt dessen eine optimierte Version des iPad-2-Prozessors A5 in das iPad 3 einbaut, der angeblich A5x heißen soll. Dem soll ein separater optimierter Grafikprozessor zur Seite stehen, der die erhöhte Pixelzahl mit entsprechend Leistung verarbeiten kann.

LTE sehr wahrscheinlich

Das Wall Street Journal berichtet derweil, dass AT&T und Verizon Wireless eine Version des iPad 3 anbieten werden, das die neue und sehr schnelle Mobilfunktechnik LTE nutzt. Sollte das Wall Street Journal recht behalten - die Vorhersagen und Einschätzungen der Zeitung in Bezug auf Apple gelten als sehr zuverlässig - dann hat das iPad 3 LTE an Bord. Und wenn das der Fall ist, gilt es als sicher, dass im Sommer auch das iPhone 5 mit diesem 4G-Mobilfunkstandard ausgestattet sein wird. Hier finden Sie alle weiteren Gerüchte zum iPad 3.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal