Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPad: Deutschland begrüßt Apple-Tablet mit La-Ola-Welle

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Fans bejubeln neues iPad mit La-Ola-Welle

16.03.2012, 14:02 Uhr | Hanna Jochum / dpa

iPad: Deutschland begrüßt Apple-Tablet mit La-Ola-Welle. Im Münchner Apple Store werden die iPad-Käufer frenetisch begrüßt. (Quelle: dpa)

Im Münchner Apple Store werden die iPad-Käufer frenetisch begrüßt. (Quelle: dpa)

Seit heute ist das neue iPad weltweit verfügbar. Auch in Deutschland standen viele Menschen vor den Apple-Filialen Schlange, um den neuen Tablet-PC am Erstverkaufstag zu ergattern. Vor dem Münchner Geschäft harrte ein Österreicher sogar über 24 Stunden aus, um zu den allerersten iPad-Käufern zu gehören. Tatsächlich haben die Menschen in den Warteschlangen bessere Chancen, sofort das neue iPad zu ergattern, als die Kunden, die es online bestellen.

Freitagmorgen in der Münchner Fußgängerzone, rund 400 Leute drängeln sich in der Schlange vor dem Apple-Store und johlen "wuuuhhhh". Sie sind gekommen, um das neue iPad zu ergattern. Christof Wallner ist der erste in der Reihe. Seit Donnerstagmorgen harrt der 23-jährige Österreicher dick eingepackt und mit einem Sessel ausgerüstet vor dem Geschäft aus. Er ist selbstständig und schreibt für einen Internet-Blog für Multimedia-Fans und hält seine Eindrücke live fest. "Strom und Kaffee haben wir von den Mitarbeitern bekommen", erzählt er. Dann bricht der Blogger ab, um die Hände für die nahende La-Ola-Welle in die Höhe zu reißen.

Extra aus Moskau angereist

Weiter hinten in der Schlange steht eine junge Frau aus Moskau. Sie ist vor zwei Tagen mit ihren Eltern nach München gekommen. "Wir haben ein Hotel gebucht. Wir verbinden unsere Reisen immer mit den Verkaufsstarts von Apple", sagt die 32-jährige Russin. In Oberhausen habe sie vor einem Jahr das iPad 2 erstanden und in Griechenland das iPhone 4S. Dieses Mal wolle sie zwei iPads kaufen.

Computer-Video 
Schlangestehen für das neue iPad

München: Hunderte stehen für das neue Apple-Produkt an. Video

Genügen iPads auf Lager

Da geht ein Raunen durch die Menge, zwei Lieferwagen biegen um die Ecke - im Laderaum die heiß begehrte Ware. Vor den Augen der Fans wird das iPad 3 ausgeladen. Die Stimmung steigt. Auch weil sich herumgesprochen hat, dass genügend Geräte auf Lager sind. Das zumindest verkündet ein Mann aus Graz. Er freut sich vor allem auf das Retina-Display. "Das ist endlich mal ein Gerät mit einer 2000er-Auflösung, bei der man keine Pixel mehr sieht," erklärt er. Der Bildschirm soll schärfer sein als der jedes HD-Fernsehers.

Auch die Oma steht in der iPad-Warteschlange

Viele kommen von weit her. In einigen Nachbarländern wie Italien, Österreich oder Tschechien steht die dritte Generation des iPad erst Ende März in den Verkaufsregalen. Aus diesem Grund ist Julia aus der Ukraine gleich mit der ganzen Familie angereist. "Wir sind zu zehnt hier, sogar unsere Oma ist dabei", schildert sie. "Für uns ist das Spaß." Und der werde ausgekostet: "Ohne Kaffee und Kuchen geht gar nichts", fügt die Großmutter in gebrochenem Deutsch an.

Anstehen als Event

Das Warten ist für viele ein Ereignis, auch für Heidi Igner. Die Münchnerin hat sich extra freigenommen. "Für mich ist das ein Event, hier anzustehen." Kaufen wolle sie nichts, nur die Atmosphäre auf sich wirken lassen. "Ich finde die Fachsimpelei unter Männern so spannend, die sind wie kleine Kinder", lässt sich die 50-Jährige entlocken. Ihre Bekannten hielten sie für verrückt, doch Igner entgegnet: "Ich lerne auch was dabei. Nach fünf Stunden weiß ich mehr über Computer als sonst in einem Jahr. Und es gibt Kaffee."

Wallner hält das Tablet stolz in die Höhe

Punkt 8.00 Uhr öffnen sich die Türen des Apple-Stores. Wallner darf zuerst eintreten. Die etwa 60 Mann starke Belegschaft hat im Verkaufsraum eine Kette gebildet und beklatscht Wallner frenetisch. Nach fünf Minuten steht der Blogger als erster iPad-Inhaber an diesem Morgen vor der Tür und reckt seine Errungenschaft voller Stolz in den sonnigen Münchner Himmel. Dann muss er weiter. Schließlich will er seinen Lesern sofort berichten, ob das iPad hält, was Apple verspricht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal