Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Apple iPad: Neuer Taplet-PC läuft zu heiß

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Überhitzt das neue iPad?

02.04.2012, 11:39 Uhr | dpa, dapd, afp, AFP, dapd, dpa

Apple iPad: Neuer Taplet-PC läuft zu heiß. Das neue iPad ist heiß, nicht nur im wörtlichen Sinne. (Quelle: t-online.de)

Das neue iPad ist heiß, nicht nur im wörtlichen Sinne. (Quelle: t-online.de)

Hat Apple das neue iPad so weit hochgerüstet, dass es sich unter voller Auslastung zu sehr erhitzt? Das behaupten jedenfalls einige Nutzer und erste Tests. Apple kontert, alles sei im grünen Bereich. Die Temperatur liege im Rahmen der Vorgaben. Nutzer mit Problemen sollten sich an den Kundendienst wenden.

Schon nach dem Verkaufsstart der dritten Generation des populären Tablet-Computers am Freitag hatte es Berichte gegeben, wonach sich das neue iPad teilweise merklich wärmer anfühle als die Vorgängermodelle. Das US-Testmagazin Consumer Reports hatte den Stein mit einem Bericht ins Rollen gebracht, in dem es hieß, das neue Gerät habe sich in seinen Versuchen stärker erhitzt als das iPad 2. In der Spitze seien umgerechnet knapp 46,7 Grad Celsius erreicht worden. Allerdings lief dafür eine Dreiviertelstunde lang ununterbrochen das von der Grafik her anspruchsvolle Spiel Infinity Blade II.

Sieben Grad mehr als beim iPad 2

Die gemessene Temperatur liegt immerhin etwa sieben Grad über der des Vorgänger-Modells. Erste Rückmeldungen von Besitzern des neuen iPad sprachen von einer unangenehmen Temperatur, das erhitzte iPad sei kaum anzufassen. "Es war sehr heiß beim Halten an der unteren linken Seite, seit dem ersten Benutzen", schreibt der Nutzer Wordfanne im Apple-Forum. Die Hitze sei vor allem in der linken unteren Ecke des Tablet-PC konzentriert. Apple hat das Gerät mit einem deutlich verbesserten Bildschirm, einem mächtigeren Grafik-Prozessor, LTE-Funkchips und einer stärkeren Batterie ausgerüstet. Der Onlinedienst CNET erklärte, der Grund für mehr Wärme dürfte dann auch das verbesserte Display sein: Die höhere Bildschirmauflösung erfordere mehr Hintergrundbeleuchtung.

Computer-Video 
Schlangestehen für das neue iPad

München: Hunderte stehen für das neue Apple-Produkt an. Video

Der Technologiekonzern Apple wies die Vorwürfe indes entschieden zurück. Das neue iPad erwärme sich beim Betrieb nicht zu stark, die Temperatur bewege sich im vorgegebenen Rahmen. Auch CNET stufte die leicht höhere Temperatur als unbedenklich ein. "Das iPad wird nicht heiß genug, um ein Ei darauf zu braten", hieß es mit einer Prise Ironie. Auch andere Nutzer und Experten berichteten zugleich, keine stärkere Hitzeentwicklung gespürt zu haben. Außerdem liege die gemessene Temperatur in dem Bereich, den auch Notebooks regelmäßig erreichten.

Neuer Kommunikationsstil bei Apple

Fast interessanter als die Apple-Antwort selbst ist die Tatsache, dass der Konzern so schnell auf die Kritik reagiert hat. Üblicherweise konnten mehrere Wochen vergehen, bis das Unternehmen sich zu Wort meldete – wenn überhaupt. So dauerte es zum Beispiel lange, bis Apple im Sommer 2010 auf Berichte über Empfangsprobleme bei seinem iPhone 4 einging. Die schnellere Kommunikationspolitik gilt als neuer Ton unter Konzernchef Tim Cook, der im vergangenen August den wenig später verstorbenen Firmengründer Steve Jobs ablöste.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal