Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Eigener Tablet-PC von Microsoft?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rätselraten um Microsoft-Event

15.06.2012, 16:34 Uhr | Christian Fenselau

Eigener Tablet-PC von Microsoft?. Metro-Oberfläche von Windows 8 (Quelle: blogs.msdn.com)

Das Kacheldesign bildet die Oberfläche von Windows 8 (Quelle: blogs.msdn.com)

Bringt Microsoft ein eigenes Tablet auf den Markt? Eine geheimnisvolle Einladung zur Ankündigung "wichtiger Neuigkeiten" am kommenden Montag in Los Angeles heizt die Gerüchteküche an. Vieles deute auf einen eigenen Tablet-PC mit Windows 8 hin – doch damit könnte Microsoft allerdings einen recht riskanten Weg einschlagen.

Am Donnerstag verschickte Microsoft Einladungen für die Veranstaltung, die in Los Angeles stattfinden wird. Einen genauen Anlass nannte das Unternehmen nicht. Microsoft sei wohl zu dem Schluss gekommen, nur mit Hardware und Software aus einer Hand im Markt für Tablet-Computer gegen die Dominanz des iPad von Apple ankämpfen zu können, berichtete das Technologieblog "All Things Digital" unter Berufung auf nicht näher benannte Quellen. Auch das Blog "TheWrap" zitierte eine mit der Sache vertraute Person, wonach der Konzern mit einem selbst produzierten Tablet-PC in dem Markt durchstarten will.

Riskant für Microsoft

Hardware und Software aus einer Hand anzubieten, birgt Vorteile. So lassen sich hier die Komponenten optimal aufeinander abstimmen, wie Apple erfolgreich vormacht. Die Produktion eines eigenen Tablets ist allerdings nicht ohne Risiko. So könnte Microsoft kommende Hersteller von Windows-8-Tablets wie Asus, Acer oder Toshiba nachhaltig verärgern. Andererseits könnten die Tablets zum teuren Flop werden. Microsoft baut zwar seit langem erfolgreich eigene Hardware wie Tastaturen, Mäuse oder auch die Spielekonsole XBox. In Sachen Mobiltechnik lag Microsoft aber schon mehrere Male daneben. Der MP3-Player Zune floppte, auch die beiden Smartphone-Modelle Kin One und Kin Two gingen gründlich daneben. Sie wurden bereits kurz nach Verkaufsstart wieder zurückgezogen; den europäischen Markt erreichten sie erst gar nicht.

ARM-Chips sparen Strom

Branchenkenner gehen davon aus, das der Software-Konzern ein Tablet auf ARM-Architektur vorstellen wird. Die meisten Tablets basieren auf dieser stromsparenden Technologie. Windows ist bislang jedoch nicht auf Tablets mit ARM-Architektur lauffähig; bei den meisten ist ein Android-Betriebssystem installiert. Mit Windows 8 soll sich das nach dem Willen von Microsoft ändern, denn es ist nicht nur auf Touchscreens optimiert, sondern wird auch auf ARM-Tablets laufen.

Knackpunkt ist der Preis

Branchenbeobachter spekulieren derzeit, wie sich Microsoft mit einer Eigenentwicklung von den Geräten seiner Partner abheben könnte. Damit ein Tablet mit Windows 8 Erfolg hat, spielt der Preis der Geräte eine wesentliche Rolle. Wegen spezieller Spezifikationen könnten die Hersteller ihre Geräte mit Windows 8 allerdings kaum günstiger als für 600 Dollar anbieten, prognostizieren die Marktbeobachter. Und damit könnten sie kaum gegen das iPad antreten. Und ob Microsoft überhaupt Apple und das iPad im Visier hat, bezweifelt zumindest Microsoft-Kennerin Mary-Jo Foley in ihrem Blog bei "ZDnet". Noch sei es einige Zeit hin bis zum Start von Windows 8 – und die Ankündigung am Montag könnte eher ein Gerät mit Windows Embedded oder Windows-Phone-Betriebssystem betreffen, so die Branchenkennerin. Sollte es sich tatsächlich um eine Art mobiles Lesegerät handeln, rechnet Foley eher mit einem Rivalen für das Kindle Fire, das abgespeckte Tablet des Online-Einzelhändlers Amazon.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal