Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Microsoft Surface: Neuer iPad-Konkurrent von Microsoft vorgestellt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Microsoft präsentiert eigenen iPad-Konkurrenten "Surface"

19.06.2012, 11:17 Uhr | t-online.de, dpa, t-online.de, dpa

Microsoft Surface: Neuer iPad-Konkurrent von Microsoft vorgestellt. Microsoft stellt seinen eigenen Tablet-Computer Surface vor. (Quelle: dpa)

Microsoft stellt seinen eigenen Tablet-Computer Surface vor. (Quelle: dpa)

Microsoft will die Dominanz des Apple iPad brechen und steigt dazu selbst ins boomende Geschäft mit Tablet-Computern ein. Microsoft-Chef Steve Ballmer stellte die schlanken und leichten eigenen Rechner mit dem Namen "Surface" am Montag in Los Angeles vor. "Der Surface ist ein PC. Der Surface ist ein Tablet. Und der Surface ist etwas ganz neues", verkündete er. Die Einführung einer eigenen Tablet-Produktlinie markiert einen Wendepunkt für Microsoft: Üblicherweise verkauft der Konzern nur sein Windows-Betriebssystem, die Computer bauen dann PC-Hersteller wie Hewlett-Packard oder Dell.

Die Microsoft-Tablets sind in etwa so groß wie ein iPad, haben aber einen etwas breiteren 16:9-Bildschirm mit einer Diagonale von 10,6 Zoll (26,9 cm) sowie einen USB-Anschluss und einen Einschub für MicroSD-Speicherkarten. Microsoft will die Tablet-PC in zwei Varianten anbieten: Das leistungsstärkere und dickere Gerät läuft mit dem für PC-Prozessoren entwickelten Betriebssystem Windows 8, eine dünnere und leichtere Version mit dem für mobile ARM-Prozessoren optimierten Ableger Windows RT.

In Größe und Gewicht dem iPad vergleichbar

Mit einem Gewicht von 676 Gramm und einer Dicke von 9,3 Millimetern ist die RT-Variante zumindest in den Abmessungen mit der dritten iPad-Generation vergleichbar. Zur Leistung der Hardware gibt es noch keine Vergleichsdaten. Auch über die Auflösung des Displays schweigt sich Microsoft aus. Den von Microsoft gewählten Produktbezeichnungen ist jedoch abzulesen, dass sich die Displays in den beiden Varianten unterscheiden werden. Die RT-Variante wird ein "ClearType HD Display" erhalten, während die Windows-8-Variante mit einem "ClearType Full HD Display" ausgestattet sein wird.

Windows-8-Variante nutzt Notebook-Technologie

Generell dürfte die Windows-8-Variante eher einem Notebook ähnlicher sein als bisherige Tablet-PC. Das Gerät wird mit einem vollwertigen Intel-Prozessor ausgestattet sein, wie er auch in Ultrabooks zum Einsatz kommt. Das ermöglicht den Einbau von USB-3.0-Schnittstellen. Über den eingebauten Mini Display Port lassen sich normale Desktop-Bildschirme an das Gerät anschließen. Auch in der Speichergröße unterscheiden sich die beiden Modelle: Während das dünnere Surface in 32-GB- und 64-GB-Varianten erhältlich sein wird, spendiert Microsoft dem Windows-8-Surface neben einer 64-GB-Version auch eine Variante mit 128 GB Speicher.

Preis "im Bereich vergleichbarer Geräte"

Eine auffällige Besonderheit sind der eingebaute Ständer und der abnehmbare Bildschirmschutz, der über eine vollwertige Tastatur samt Touchpad verfügt. Die Variante Type Cover hat klassische Klick-Tasten, das Modell Touch Cover ist etwas dünner und ermöglicht das Tippen über eine berührungsempfindliche Oberfläche. Genaue Preise und ein Erscheinungsdatum für seine Tablet-Computer nannte Microsoft noch nicht. Der Konzern verriet nur, dass die kleinere Surface-Variante zusammen mit der finalen Version des neuen Windows-Systems erscheinen soll. Das dürfte im Herbst sein. Der leistungsstärkere Surface-Typ mit Intel-PC-Prozessor folgt drei Monate später. Zum Preis hieß es nur, er solle im Bereich vergleichbarer Geräte liegen.

Angriff auf den Marktführer Apple

Apples iPad ist auch gut zwei Jahre nach dem Start der ersten Version das Maß der Dinge auf dem stark wachsenden Tablet-Markt. Der Marktforscher IDC geht davon aus, dass in diesem Jahr 107,4 Millionen Tablet-Computer verkauft werden und davon 62,5 Prozent aus dem Hause Apple stammen werden. Der Großteil der restlichen Geräte läuft mit Googles Betriebssystem Android. Microsoft muss praktisch bei Null anfangen. Eine große Herausforderung, hat doch Microsoft derzeit einen schweren Stand im mobilen Bereich: Das Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 hängt trotz eines großen Partners wie Nokia bei Marktanteilen von wenigen Prozent fest. Apple betreibt iPhone und iPad mit dem selben System iOS.

Konkurrenz für die eigenen Partner

Zudem macht Microsoft mit den Surface-Tablets nun ausgerechnet seinen wichtigsten Partnern direkte Konkurrenz. PC-Hersteller wie Asus planen längst eigene Windows-Tablets. Konzernchef Ballmer verwies darauf, dass Microsoft eine Tradition als Hardware-Hersteller habe. Der Software-Riese verkauft schon seit geraumer Zeit PC-Zubehör wie Mäuse, Tastaturen oder Webcams und ist erfolgreich mit seiner Spielekonsole Xbox. Allerdings gab es auch Flops wie den Player Zune, der nie für Apples iPods gefährlich werden konnte, oder die schnell wieder eingestellten Kin-Handys.

Computer-Video 
Ein "iPad" für nur 150 Euro - geht das?

iPad und Co.: Worauf es beim Kauf eines Tablet-PC ankommt. Video

Die Surface-Varianten im Überblick

OS

Windows RT

Windows 8 Pro

Gewicht

676 g

903 g

Dicke

9,3 mm

13,5 mm

Display

10,6" ClearType HD Display

10,6" ClearType Full HD Display

Akku-Leistung

31,5 Wh

42 Wh

Speichergröße

32GB / 64 GB

64 GB / 128 GB

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal