Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

iPad mini: Blogger spürt Preise für Deutschland auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

iPad mini-Preise angeblich aufgetaucht

17.10.2012, 15:44 Uhr | jhof

iPad mini: Blogger spürt Preise für Deutschland auf. Das iPad mini soll angeblich in acht Versionen auf den Markt kommen. (Quelle: imago)

Das iPad mini soll angeblich in acht Versionen auf den Markt kommen. (Quelle: imago)

Das iPad mini von Apple ist weder offiziell vorgestellt noch angekündigt worden – doch schon zirkulieren im Internet erste Preise. Einem deutschen Blogger sollen die Preise aus dem Warenwirtschaftssystem von Media Markt zugespielt worden sein. Demnach füllt das kleinere Apple-Tablet nicht nur optisch, sondern auch preislich die Lücke zwischen iPod touch und iPad.

Das iPad Mini soll eine verkleinerte Version von Apples iPad sein. Ob es überhaupt erscheinen wird, ist noch immer nicht bekannt. Selbst darüber, wann Apple ein iPad mini vorstellen könnte, gehen die Meinungen auseinander. Ein erster Termin für den Tablet-PC am 17. Oktober hat sich als Ente herausgestellt. Das in Apple-Dingen für gewöhnlich gut unterrichtete Wall Street Journal meldet nun, Apple könnte am 23. Oktober das Geheimnis um ein neues iPad lüften, drei Tage vor dem Marktstart des neuen alten Computer-Kontrahenten: Microsoft Surface RT.

Media Markt und das neue iPad

Um gegen Konkurrenten wie das angekündigte Windows Surface RT, das Google Nexus 7 oder das sehr erfolgreiche Kindle Fire bestehen zu können, darf das kleine iPad nicht zu teuer werden, berichtete unlängst die britische Zeitung The Guardian. In einem deutschsprachigen Blog ist nun ein Foto des mutmaßlichen Media-Markt-Warenwirtschaftssystems aufgetaucht, in dem die angeblichen Preise für diverse Versionen eines iPad mini gelistet sind. Die Quelle will laut dem Blogger anonym bleiben. Mittlerweile bestätigten Kommentatoren, dass es sich auf dem zum Beweis auf der Seite gezeigten Bildschirmfoto tatsächlich um das Warensystem von Media Markt handelt. Ein Beweis für die bevorstehende Ankündigung eines iPad mini ist das Foto freilich nicht. Zudem kann es sich bei den Einträgen um im Verkauf übliche Platzhalter handeln, berichtet ein ehemaliger Mitarbeiter des Technik-Discounters.

Einstiegspreis für iPad mini ab 250 Euro

Die Preisliste zeigt insgesamt acht Konfigurationen des mutmaßlichen iPad mini, das es demzufolge wie die älteren Varianten vom iPad mit WLAN und wahlweise mit einem zusätzlichen UMTS-Modul geben soll. Die Speicherausstattung reicht von 8 über 16 bis 32 und 64 Gigabyte. Der Einstiegspreis für das günstigste Modell wird mit 249 Euro angegeben. Für 649 Euro soll es das Tablet mit 64-GB-Speicher, WLAN und UMTS geben. Für die Mittelklasse-Version mit 32-GB-Speicher, WLAN und UMTS wären laut dieser Liste 549 Euro zu bezahlen. Die Preise sind durchaus glaubhaft. Der Abstand zum Mini läge bei etwa 150 Euro in der jeweiligen Basiskonfiguration. Das aktuelle iPad 3 mit 16 GB wird ab 479 Euro verkauft.

iPad mini ohne GPS?

Laut früheren Zeitungsberichten soll das iPad mini einen Bildschirm mit einer Diagonale von 7,85 Zoll (19,9 cm) bekommen. Das iPad hat seit dem Start im Frühjahr 2010 eine bisher unveränderte Diagonale von 9,7 Zoll (24,6 cm) gehabt. Die Vermutung der britischen Zeitung The Guardian, Apple offeriere seine verkleinerte Ausgabe des iPad lediglich als WLAN-Version, widerlegt die mutmaßliche deutsche Preisliste. Gleichwohl verdichten sich Gerüchte aus Branchenkreisen, Apple werde das iPad mini günstiger produzieren und anbieten. So verzichtet das Tablet womöglich auf ein hochauflösendes Display, Kameras auf Vorder- und Rückseite dürften dem iPad mini ebenso abhanden gekommen sein wie die bei Smartphones und Tablets der Mittelklasse übliche GPS-Funktion.

Viel Konkurrenz für ein iPad mini

Wenn Apple das iPad mini bringt, stößt es auf viel Konkurrenz, der Markt der günstigen Einsteiger-Tablets ist hart umkämpft. Googles Nexus 7 ist bereits im Handel und Micosoft bringt in Kürze das Surface RT für 199 US-Dollar auf den Markt. Toshiba hatte mit dem AT270 auf der IFA in Berlin ebenfalls ein 7-Zoll-Tablet angekündigt. Amazon legte Anfang September mit der zweiten Version des Kindle Fire nach und verkauft das Gerät mittlerweile auch hierzulande ab 159 Euro. Auch Google plant angeblich, eine billigere Version seines Nexus 7 auf den Markt zu bringen. Die soll nur 99 Dollar kosten, umgerechnet knapp 77 Euro.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal