Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Aldi-Tablet Medion Lifetab E7312: Wenig für noch weniger Geld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

99-Euro-Tablet-PC bei Aldi

24.10.2013, 14:46 Uhr | bd

Aldi-Tablet Medion Lifetab E7312: Wenig für noch weniger Geld. Aldi-Tablet Medion Lifetab E7312 (Quelle: Hersteller)

Aldi-Tablet Medion Lifetab E7312 (Quelle: Hersteller)

Aldi verkauft ab Donnerstag, 24. Oktober, in seinen Nord- und Süd-Filialen einen handlichen Tablet-PC für verlockende 99 Euro. Der Discounter setzt mit dem Medion Lifetab E7312 klar auf Gelegenheitskäufer, denen bislang der Einstieg in die Tablet-Welt zu teuer war. Für dieses Geld kann man nicht viel falsch machen – oder doch?

Das Lifetab E7312 gehört zur immer beliebter werdenden 7-Zoll-Klasse. Mit rund 18 cm Bilddiagonale und gut 300 Gramm Gewicht ist das Gerät deutlich handlicher als etwa das Ur-iPad und seine Nachfolger der 10-Zoll-Klasse.

Aldi bewirbt es reichlich vollmundig mit einem "HD-Display". Tatsächlich beträgt die Auflösung des Bildschirms vergleichsweise grobe 1024 mal 600 Pixel - das ist unter Standard selbst für preiswerte Geräte. Folge: Kleine Schrift ist schlechter lesbar.

Als Prozessor kommt ein eher mäßig schneller Dualcore-Chip (Cortex A9) mit 1,4 Gigahertz zum Einsatz. Die Speicherausstattung fällt mit 1 GB RAM und 8 GB für Anwendungen eher mager aus, jedoch lässt sich per handelsüblicher microSD-Karte der Anwendungsspeicher problemlos auf 64 GB aufrüsten.

Für die Verbindung ins Internet braucht das Lifetab einen WLAN-Zugang in der Nähe. Wie den meisten Tablets fehlt ihm ein Slot für eine Mobilfunk-Karte.

Rotstift an vielen Stellen angesetzt

Medion hat zwei Kameras verbaut, je eine an der Vorder- und an der Rückseite. Deren Auflösung löst aber keine Begeisterungsstürme aus. Ob Videotelefonie angesichts der 0,3-Megapixel-Frontkamera Sinn macht, darf bezweifelt werden.

Die Kamera auf der Rückseite schafft immerhin 2 Megapixel – so viel wie ein sechs Jahre altes Handy. Gut: Geschossene Fotos und andere Daten lassen sich auf einen USB-Stick kopieren, einen entsprechenden Adapter liefert Aldi mit. Außerdem beherrscht das Gerät Bluetooth 2.1. Dafür hat Medion den GPS-Chip eingespart. Als Navigationsgerät kommt das Lifetab E7312 somit nicht in Frage.

Für längere Ausflüge außer Reichweite einer Steckdose dürfte der kleine Tablet-PC eh nicht geeignet sein. Aldi traut ihm nur "bis zu vier Stunden" Akkulaufzeit zu – teurere Tablets schaffen locker das Doppelte.

Fazit: wenig für noch weniger Geld

Man wird den Eindruck nicht los, dass Aldi unbedingt beim Preis zweistellig bleiben wollte. Hersteller Medion hat an fast allen Stellen gespart. Bildschirm, Rechenleistung, Speicher und Kamera sind nicht mit deutlich teureren Geräten wie etwa Apples iPad mini vergleichbar.

Aber: Wer erst einmal in die Tablet-Welt hinein schnuppern will und bereit ist, ein paar Schwächen in Kauf zu nehmen, kann durchaus zugreifen. Immerhin hat Medion die aktuelle Android-4.2-Software aufgespielt. So steht ein riesiges Angebot kostenloser Software zur Verfügung, wovon allerdings einige Apps – zum Beispiel Navigationslösungen oder rechenintensive Spiele – mit dem kleinen Aldi-Tablet keinen Sinn machen.

Günstige Alternativen jenseits von Aldi

Andererseits ist das Aldi-Angebot nicht so einzigartig, dass Schnäppchenjäger unbedingt zuschlagen müssen. Mit dem Odys Uno gibt es mindestens ein vergleichbares Gerät, das ebenfalls für etwa 100 Euro zu haben ist. Das Angebot preiswerter Kompakt-Tablets wächst zudem stetig. Für ein paar Zehner mehr bekommt man das fast durchweg besser ausgerüstete Amazon Kindle Fire HD.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal