Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Stiftung Warentest: iPad Air, Samsung Note 10.1 und Surface Pro 2 im Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stiftung Warentest  

Vier Spitzentablets von Apple, Microsoft und Samsung im Test

23.12.2013, 15:37 Uhr | t-online.de

Stiftung Warentest: iPad Air, Samsung Note 10.1 und Surface Pro 2 im Test. iPad Air: Dauerläufer-Tablet mit Macken (Quelle: dpa)

iPad Air: Dauerläufer-Tablet mit kleinen Macken (Quelle: dpa)

Die Top-Tablets von Apple, Samsung und Microsoft versprechen Rechenleistung, lange Akkulaufzeit und scharfe Displays. Stiftung Warentest hat sich die vier Spitzenmodelle der Hersteller genauer angesehen und lediglich kleine Unterschiede feststellen können. Beim iPad Air waren die Tester besonders von der Akkulaufleistung angenehm überrascht. Und auch Microsoft neues Surface-Pro-Modell konnte aufholen.

Stiftung Warentest hat mit der Januar-Ausgabe des Magazins "test" vier begehrte Rechner nachgereicht, die im Tablet-Test der Dezember-Ausgabe (test 12/2013) nicht mehr berücksichtigt werden konnten. Das Ergebnis überrascht wenig.

Die im Oktober vorgestellten Tablets iPad Air und iPad Mini Retina erhielten jeweils die Gesamtnote 1,8 (Gut). Bei der Videolaufzeit verbesserte sich die Akkulaufzeit des iPad-4-Nachfolgers auf rekordverdächtige elfeinhalb Stunden. Beide Tablets platzieren sich in der Top-Liste "als die besten iPads, die wir je getestet haben", schreibt Stiftung Warentest.

iPad Air hinter Samsung-Tablet

Einen Hauch besser als die neuen iPads schneidet die "2014 Edition" des großen Samsung Note 10.1 ab (Gut, 1,7). Im Vergleich zu den neuen iPads fällt die Akkulaufleistung jedoch rund eineinhalb Stunden kürzer aus, was vor allem dem mit 2560 × 1600 Pixeln deutlich höher aufgelösten Display als beim Apple iPad Air geschuldet ist.

Als bestes Windows-Tablet im Testfeld kürte Stiftung Warentest das Microsoft Surface Pro 2. Es ist seit knapp zwei Monaten erhältlich. Das Neue trumpft zwar mit noch mehr Rechenleistung und weit besseren Akkuwerten auf als der Vorgänger, wiegt aber immer noch stattliche 920 Gramm.

Microsoft-Tablet punktet mit Vielseitigkeit

In der Kategorie "Vielseitigkeit" erhielt der Microsoft-Bolide als einziges Tablet im Testfeld die Bestnote 1,6 (Gut), während die Apple-Geräte in dieser Disziplin über 2,7 (Befriedigend) nicht hinauskamen. Das Android-Tablet von Samsung schaffte immerhin noch ein "Gut" mit 1,8 Punkten.

Der minimale Vorsprung wird für die meisten Kaufinteressenten aber wohl kaum entscheidend sein: Die Wahl eines Tablets und damit die des Betriebssystems ist laut Stiftung Warentest eher eine Grundsatzfrage.

Ausprobiert 
Große Smartphones: sehr praktisch oder zu groß?

Wir haben getestet, was die Mischung aus Smartphone und Tablet in der Praxis taugt. Video

Tablet-Computer zum Surfen und Spielen ab 140 Euro

Die größten Preisunterschiede gibt es bei Android-Tablets. Wer etwa Tablets unter 200 Euro kauft, muss Kompromisse eingehen, so das Fazit von Stiftung Warentest in der Dezember-Ausgabe. Geräte mit langen Akkulaufleistungen bieten mehr Komfort als Billig-Tablets, deren Akku schon nach drei Stunden Betriebszeit schlapp macht.

Den vollständigen Tablet-PC-Test lesen Sie in der Januar-Ausgabe von "test" – mehr bei Stiftung Warentest.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal