Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Galaxy Tab 3 Lite: Samsung zeigt Tablet zum Kampfpreis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Galaxy Tab 3 Lite  

Samsung zeigt Tablet zum Kampfpreis

19.01.2014, 07:06 Uhr | fen

Galaxy Tab 3 Lite: Samsung zeigt Tablet zum Kampfpreis. Samsung Galaxy Tab 3 Lite (Quelle: Hersteller)

Das Samsung Galaxy Tab 3 Lite kostet ab 120 Euro. (Quelle: Hersteller)

Samsung hat mit dem Galaxy Tab 3 Lite ein neues 7-Zoll-Tablet vorgestellt. Statt mit technischen Feinheiten zu glänzen, ist es vor allem günstig: Etwa 120 Euro soll die WLAN-Variante kosten, die 3G-Ausführung mit SIM-Karten-Steckplatz bleibt ebenfalls noch unter 200 Euro. Für wen lohnt der Kauf?

Die technischen Daten des Samsung Galaxy Tab 3 Lite sind weit von den Bestleistungen der Branche entfernt: Der Bildschirm zeigt gerade einmal 1024×600 Pixel, während beispielsweise Google beim Nexus 7 ein Display mit 1920×1200 Pixeln einbaut. Schon das erste Samsung-Tablet überhaupt, das Galaxy Tab von 2010, hatte dieselbe geringe Pixeldichte.

Galaxy Tab 3 Lite: Mittelklasse-CPU, schwache Kamera

Auch weitere Merkmale, etwa der 1,2-Gigahertz-Zweikernprozessor, sind Merkmale der unteren Mittelklasse. Die Kamera mit zwei Megapixeln wird für gute Fotos kaum ausreichen. Immerhin sind ein Lagesensor und ein GPS-Sensor zur Positionserkennung eingebaut.

An der Arbeitsspeichergröße von einem Gigabyte gibt es bei diesem Preis nichts zu beanstanden. Der interne Flash-Speicher beträgt 8 GB und ist, wie bei Samsung üblich, mittels Speicherkarte erweiterbar. Der 3600-mAh-Akku soll für acht Stunden Video-Dauerbetrieb ausreichen.

Mit einer Dicke von 9,7 Millimetern wirkt das Galaxy Tab 3 Lite nicht besonders elegant, ist mit 310 Gramm Gewicht jedoch relativ leicht. Das Tablet wird in den Farben Schwarz und Weiß angeboten.

Kein Spitzen-Tablet, aber ausreichend

Wer ein Spitzenklasse-Tablet sucht, wird um das neue Samsung-Tablet einen großen Bogen machen. Für Kaufwillige, die wenig Geld ausgeben wollen, ist der 7-Zöller dagegen nicht die schlechteste Wahl.

Die Ausstattung ist für die üblichen Alltagsaufgaben eines Tablets durchaus ausreichend; Internet und Videoschauen sollte ruckelfrei möglich sein. Die geringe Bildschirmauflösung hat eine angenehme Kehrseite, denn sie zieht weniger Strom, was den Akkulaufzeiten zugutekommt.

Tablets, die noch billiger sind als der 7-Zöller von Samsung, gibt es reichlich. Hier muss der Nutzer jedoch oft größere Einschränkungen in Kauf nehmen.

Manche der Einfach-Tablets haben eine Display-Auflösung von nur 800×480 Pixeln, nur 512 Megabyte Arbeitsspeicher oder einen langsamen Prozessor mit nur einem Rechenkern. Tablets von Billiganbietern fallen bei Tests immer wieder mit hakeligem Touchscreen, schlechter Verarbeitung und hohem Gewicht auf.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal