Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Hausbau >

Mit dem Passivhaus viel Energie sparen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mit dem Passivhaus viel Energie sparen

29.04.2011, 11:31 Uhr | Content Fleet GmbH

Mit einem Passivhaus lässt sich sogar noch mehr Energie sparen als mit einem Niedrigenergiehaus. Die Energieeinsparung wird dabei durch eine besonders gute Dämmung sowie umweltfreundliche Methoden zur Heizung und Warmwasserbereitung realisiert. Der Bau eines solchen Hauses ist zunächst etwas teurer, wird jedoch besonders gefördert.

Durch Energieeinsparung beim Passivhaus bares Geld sparen

Mit einem Passivhaus können Sie sogar noch mehr sparen als mit einem Niedrigenergiehaus, denn die damit mögliche Energieeinsparung ist deutlich effizienter. Diese bewirkt, dass nur in längeren Kälteperioden wie im Winter zugeheizt werden muss. Hierfür reicht eine kleine Heizanlage, wobei sich viele Hausbesitzer für nachhaltige Methoden der Energiegewinnung, wie Pellets, entscheiden. Ansonsten sorgen eine hervorragende Isolierung, unter anderem mit dreifach verglasten Fenstern, und das Prinzip der Wärmerückgewinnung dafür, dass es im Haus wohnlich warm bleibt. Aktiv aufgeheizt wird es lediglich durch die Körperwärme der Bewohner und die Ausrichtung des Hauses nach Süden. Für die Lüftung und die Wärmepumpe fällt zwar ein etwas erhöhter Strombedarf an, dieser wird durch die sonstige Energieeinsparung aber mehr als  wettgemacht.         

Nicht nur Energieeinsparung: Schon beim Bau vom Passivhaus sparen

Schon beim Bau von Ihrem Passivhaus können Sie sparen, denn aufgrund der Energieeinsparung werden solche Häuser besonders gefördert. So bietet etwa die KfW hierfür zinsgünstige Darlehen an, und auch der Staat und viele Kommunen geben Zuschüsse. Wenn Sie darüber hinaus auf Solarenergie statt fossile Energien bei der Warmwasserbereitung und der Zuheizung im Winter setzen, kommen sogar noch weitere Förderanreize seitens des Staates infrage. Zwar ist die Zahl der Passivhäuser in Deutschland mit derzeit etwa 10.000 Einheiten noch relativ niedrig, was vor allem an den hohen Baukosten liegt. Die Tendenz ist jedoch steigend, und durch die Energieeinsparung dürfte sich die Investition schnell bezahlt machen.  

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017