Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Hausbau >

Die Besonderheiten des Passivhauses

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Besonderheiten des Passivhauses

17.02.2012, 10:46 Uhr | sk (CF)

Das Passivhaus ist ein Energiesparhaus, in dem durch die besonderen Eigenschaften der Bauart keine Heizung nötig ist. Die benötigte Wärme wird hier komplett passiv erzeugt, das heißt durch Sonneneinstrahlung, Abwärme aus dem Bad oder der Küche sowie durch die technischen Geräte aus dem Haushalt. Auch Personen heizen durch ihre Körperwärme das Hausklima zusätzlich passiv auf.

Ein Passivhaus bietet einige Vorteile

Ein Passivhaus ist durch verschiedene Eigenschaften in der Lage, Energie einzusparen. Zum Einsatz kommt hier eine hochwertige Dämmung, die die Wärme besonders effektiv im Haus hält und nur zu einem sehr geringen Anteil nach außen entweichen lässt. Weiterhin ist das Passivhaus so gebaut, dass die Personen im Inneren durch ihr Verhalten das Haus aufheizen, wodurch die Bewohner fast ganzjährig ohne Heizung auskommen. Nur an sehr kalten Tagen muss eventuell noch eine elektrische Heizung Wärme zuführen, um den Temperaturunterschied von innen und außen auszugleichen. Die Energiekosten liegen in einem Passivhaus meist deutlich unter den Betriebskosten anderer Haustypen.

Passivhaus: Das Lüften ist nicht unbedingt notwendig

Die spezielle Lüftungsanlage in einem Passivhaus ermöglicht eine Wärmeerzeugung im Haus ganz ohne Heizanlage. Dazu wird die Außenluft angesaugt und über einen Wärmetauscher vorgewärmt und dann ins Innere des Hauses eingeleitet. Die vorgewärmte Luft fließt in alle Räume und wird nach einer gewissen Zeit wieder nach außen abgeleitet. So findet ein permanenter Luftaustausch statt. Theoretisch muss man deshalb in einem Passivhaus nicht lüften, im Sommer wird das aber bei extremen Temperaturen manchmal notwendig. Dazu muss man lediglich die Lufteinleitung von außen abstellen und die Fenster öffnen. Dank der guten Dämmung ist die Temperatur allerdings auch im Sommer meist auch angenehm, ohne zu lüften. Wer zusätzlich außen noch Rollos oder andere Maßnahmen zum Sonnenschutz installiert hat, kann dafür sorgen, dass sich das Passivhaus im Sommer so wenig wie möglich aufheizt, und dadurch manuelles Lüften sogar ganz entfallen kann.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017