Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung >

Balkon anbauen - Es geht auch noch nachträglich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Balkon anbauen: Es geht auch noch nachträglich

15.09.2011, 08:42 Uhr | fo (CF)

An viele Häuser können Sie nachträglich einen Balkon anbauen. Das steigert den Wohnkomfort und ermöglicht es Ihnen, im Sommer viele schöne Stunden im Freien zu verbringen. Bei der Planung und Ausführung gibt es aber einiges zu beachten.

Auf dem Balkon die Sonne genießen

Wenn Sie bislang weder einen Garten noch einen Balkon haben, dann wird Ihnen in jedem Frühjahr aufs Neue klar, was Sie vermissen: die Möglichkeit, einfach mal für ein paar Stunden die Sonne zu genießen. Zum Glück ist Abhilfe möglich. Denn Sie können auch nachträglich einen Balkon anbauen lassen.

Wenn Sie Eigentümer einer Immobilie sind, treffen Sie die Entscheidung allein. Als Mieter müssen Sie versuchen, Ihren Vermieter von den Vorteilen eines Balkonanbaus zu überzeugen.

Mehr Lebensqualität und Wertsteigerung des Hauses

Ein Haus mit Balkon ist mehr wert als eines ohne. Für viele Menschen bedeutet der zusätzliche Wohnraum im Freien ein deutliches Plus an Lebensqualität. Sie wollen darauf nicht verzichten und sind auch bereit, einen höheren Preis zu bezahlen. Wenn ein Hausbesitzer nachträglich einen Balkon anbauen lässt, steigert er damit also nachhaltig den Wert seiner Immobilie.

Genehmigung einholen

Wenn Sie einen Balkon anbauen wollen, dürfen Sie aber nicht einfach mit der Arbeit beginnen. Vielmehr müssen Sie in einem ersten Schritt die rechtlichen Fragen klären. Für den nachträglichen Anbau brauchen Sie eine Genehmigung von der Baubehörde. Sie benötigen dazu in der Regel einen Architekten und einen Statiker.

Gemeinsam mit den Experten sollten Sie den Standort für den Balkon festlegen. Ideal sind eine südliche Ausrichtung und ein Zugang vom Wohnzimmer aus. Nicht geeignet ist eine nördliche Ausrichtung. Denn dann bekommt Ihr Balkon praktisch nie Sonne ab. Auch hohe Bäume in der Nähe können zum Problem werden.

Verankerung am Haus oder selbsttragende Konstruktion?

Wenn Sie nachträglich einen Balkon anbauen lassen, gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten: Sie können den Balkon entweder im Mauerwerk verankern lassen oder sich für eine selbsttragende Konstruktion entscheiden.

Aus rein praktischen Gründen fällt die Wahl oft auf die vorgestellt Konstruktion. Sie ist unabhängig vom Zustand des Mauerwerks zu realisieren und verhindert Wärmebrücken. In der Regel handelt es sich um eine Konstruktion mit vier Stützpfeilern auf Punktfundamenten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Die neuen Stiefeletten & Boots sind da - jetzt entdecken!
bei BAUR
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017