Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung >

Dach winterfest machen: Richtiger Schutz für den Winter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wintercheck  

Dach winterfest machen: Richtiger Schutz für den Winter

10.12.2013, 17:21 Uhr | mp (CF)

Auch das beste Dach braucht Schutz vor Nässe, Frost und Kälte. Wir verraten, wie Sie Ihr Dach winterfest machen können.

Arbeiten vor dem Kälteeinbruch durchführen

Richtige Rekordwinter ereilen unsere Breitengrade eher selten. Trotzdem häuften sich die Minusgradspitzen in den vergangenen Jahren merklich. Das Dach bekommt Wind und Wetter im kalten Dezember mit der vollen Breitseite mit – angesichts der exponierten Lage kein Wunder.

Gerade Menschen im Norden der Republik, wo deutlich stärkere Winde herrschen und die Winter heftiger ausfallen als im Herzen Deutschlands, sollten Ihr Dach winterfest machen. Die Arbeiten führen Sie idealerweise schon im Oktober durch. Steht die Kälte bereits vor der Tür, ist es meistens zu spät.

So können Sie Ihr Dach winterfest machen

Ein Dach kann nur dann einen optimalen Schutz gewährleisten, wenn die Oberfläche einwandfrei ist. Gibt es dagegen undichte Stellen, kann der kommende Winter zu einem gravierenden Problem werden: Feuchtigkeit dringt ein, weicht das Dämmmaterial auf und greift irgendwann auch den Dachstuhl an.

Im Verlauf des Winters entsteht ein hervorragender Nährboden für Schimmel. Spätestens an dieser Stelle kann eine großflächige Dachsanierung richtig ins Geld gehen und – sofern auch die Dachkonstruktion betroffen ist – sehr gefährlich werden.

Suchen Sie daher vor dem Einbruch der Kälte ganz gezielt nach undichten Stellen, ganz gleich wie klein sie auch erscheinen mögen. Bei dieser Gelegenheit säubern Sie auch gleich die Dachrinne, um einen reibungslosen Abtransport von Wasser zu gewährleisten. Ansonsten bilden sich gefährliche Eiszapfen.

Wer handwerklich begabt ist, kann defekte Ziegel in Eigenregie austauschen. Fernab von undichten Stellen achten Sie auf abstehende oder verrutschte Dachziegel. Später könnten sich diese beispielsweise durch Schnee- und Eiseinwirkung lösen und herunterfallen.

Für Schäden, die einem vorbeigehenden Passanten oder einem vor dem Haus parkenden Auto entstehen, haftet in der Regel der Hausherr. Stichwort Schnee: In schneereichen Regionen sind Schneefanggitter oder Rundhölzer als Schutz unabdingbar. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017