Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung >

Türen einbauen: Wie geht das richtig?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Türen-Renovierung  

Türen einbauen: Wie geht das richtig?

18.12.2013, 16:05 Uhr | fh (CF)

Wenn Sie Türen einbauen wollen, sollten Sie in der Vorbereitung alle Teile der Zarge zunächst auf dem Boden auslegen. Danach erfolgt das Zusammenbauen der einzelnen Teile.

Blatt und Zarge: Die Bestandteile einer Tür

Wenn Sie neue Türen einbauen lassen oder es selbst im Zuge einer Renovierung tun, verwenden Sie normalerweise genormte Türen und Zargen. Als Heimwerker sind Ihnen die Begriffe sicher geläufig. Die Tür selbst ist das Türblatt und als Zarge wird der Rahmen bezeichnet. Die Zarge besteht aus genau sechs Teilen. Dazu gehören die beiden seitlichen Elemente, das obere Element und die jeweiligen Blenden dafür.

Türeinbau: Vorbereitende Arbeiten

Bevor Sie die Türen einbauen, sind einige Arbeiten in der Vorbereitung auszuführen. Alle Teile der Zarge werden dabei zunächst auf dem Boden ausgebreitet und an den Ecken zusammengefügt. Dafür stehen im Bausatz spezielle Schrauben und Klammern zur Verfügung.

Nach dem Zusammenbau werden die Türbänder und die Dichtungen fixiert sowie die Blenden vormontiert. Sie können jetzt am Türblatt bereits die Griffe und das Türschloss montieren. Überprüfen Sie in der Vorbereitung der Arbeiten auch die Schlagrichtung und die Anschlagseite der Tür.

Der Einbau der Türen

Wenn Sie selbst Türen einbauen, müssen Sie nach der Vorbereitung nun die montierte Zarge anheben und vorsichtig in die Türöffnung stellen. Wichtig ist der Abstand vom Boden, vor allem wenn nach dem Türeinbau noch Fliesen oder andere Beläge verlegt werden. Mit einer Wasserwaage wird die Zarge ausgerichtet sowie oben und an den Seiten mit Keilen fixiert.

Zur Sicherheit setzen Sie nun das Türblatt probeweise ein und überprüfen, ob die Tür richtig schließt. Oben und an den Seiten wird die Zarge anschließend mit Bauschaum ausgefüllt. Er verklebt sich mit dem Mauerwerk, deshalb ist ein Verschrauben der Zarge nicht mehr notwendig. Nach dem Aushärten werden die Keile entfernt und die Blenden aufgesteckt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017