Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung >

Rigipswand: Anleitung zum Aufbau mit Gipskartonplatten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Renovieren  

Rigipswand - Aufbau mit Gipskartonplatten

28.01.2014, 11:38 Uhr | rg (hp)

Eine Rigipswand eignet sich gut dafür, um in einem Raum eine Zwischenwand einzuziehen. Wände aus Gipskartonplatten sind schnell zu bauen und belasten das Raumklima nicht durch Feuchtigkeit. Dank moderner Trägersysteme sind sie auch für Feuchträume geeignet.

Die Unterkonstruktion einer Rigipswand

Früher wurde eine Rigipswand auf eine Konstruktion von Holzbalken aufgeschraubt. Das ist unpraktisch und für Feuchträume ungeeignet. Die modernen Konstruktionen bestehen aus UW-Rahmenprofilen, die an der Decke und dem Boden angeschraubt werden, sowie CW-Ständerprofilen, die senkrecht in den UW-Profilen verbaut werden. Dübeln Sie die UW-Profile im Abstand von fünfzig Zentimetern dort an die Decke und den Boden des Raumes, wo Sie die Rigipswand errichten wollen. Hängen Sie in diese UW-Profile CW-Ständerprofile ein.

Der Abstand zwischen den Profilen sollte eine halbe Breite der Platten betragen. Für Türen gibt es Spezialprofile, die an den vorhandenen Profilen befestigt werden. Falls Sie die Wand in einem Feuchtraum errichten, bringen Sie unter dem UW-Profil am Boden einen Dämmstoffstreifen an.

Die Ständer beplanken

Falls Sie in einem Feuchtraum bauen, benötigen Sie spezielle Gipskartonplatten, die für Feuchtigkeit geeignet sind. In anderen Räumen können Sie normale Platten mit einer Stärke ab 12,5  Millimetern verwenden. Schneiden Sie die Platten entsprechend der Raumhöhe mit einem Messer oder einer Stichsäge zu. Verwenden Sie Schnellbauschrauben mit Feingewinde, um die Platten auf die Profile aufzuschrauben. Sobald eine Seite fertig beplankt ist, befestigen Sie Dämmmatten zwischen den Profilen.

Diese dienen der Schall- und der Wärmedämmung. Beginnen Sie mit dem Beplanken der Rückseite mit einer in der Länge halbierten Gipskartonplatte. So vermeiden Sie gegenüberliegende Fugen an den CW-Profilen. In der Hohlschicht können Sie, wenn erforderlich, Leitungen unterbringen.

Die Wand verfugen

Die Rigipswand muss gegenüber dem Gebäude elastisch abgedichtet werden. Spritzen Sie daher die Fugen zwischen den Gipskartonplatten und den Wänden, dem Boden und der Decke mit dauerelastischer Acrylmasse aus. Fräsen Sie, falls erforderlich, die Fugen v-förmig aus. Erst dann können Sie mit einer Spachtel eine Schicht Spachtelmasse über den Fugen auftragen.

Drücken Sie Armierungsgewebe in die nasse Masse, um Risse zu vermeiden. Spachtelmasse und passendes Gewebeband bekommen Sie im Fachhandel. Damit die Wand glatt wird, ziehen Sie austretende Spachtelmasse mit einer Spachtel glatt ab. Schleifen Sie die gesamte Wand nach dem Trocknen mit grobem Schleifpapier oder einer sogenannten Giraffe ab.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
„Dein neuer Lebensmittelpunkt“: Hanseatic Kühlschränke
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Umbau & Renovierung

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017