Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Werkzeuglexikon >

Kapselgehörschutz: Kopfhörer gegen Baulärm

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Werkzeug  

Kapselgehörschutz: Kopfhörer gegen Baulärm

28.01.2016, 10:28 Uhr | aj (CF)

Ein Kapselgehörschutz ist für kurzzeitige Heimwerkerprojekte sehr gut geeignet. Er erinnert optisch an Musikkopfhörer und hilft Gehörschäden vorzubeugen. Lesen Sie hier die Vor- und Nachteile der Verwendung und welche Modelle zur Verfügung stehen.

Kapselgehörschutz: Vor- und Nachteile

Ein Kapselgehörschutz besteht aus zwei Kapseln aus Kunststoff, die die Ohren vollständig umschließen und durch einen Bügel verbunden sind. Innen sind sie meist mit Schaumstoff versehen, der einerseits polstert, andererseits den Schall dämmt. Der Bügel kann, je nach Modell, zum Fixieren entweder über den Kopf oder über den Nacken geführt werden.

Große Vorteile dieser Art der Geräuschdämmung sind die leichte Handhabung und die Flexibilität: Anders als Ohrstöpsel lassen sich die Kopfhörer schnell aufsetzen und wieder abnehmen. Sie bieten sich deshalb bei kurzzeitiger Lärmexposition an. Das richtige Einordnen von Schallquellen wird allerdings erschwert. Entsprechend ist der Kapselgehörschutz weniger empfehlenswert, wenn beispielsweise auf einer größeren Baustelle aus Sicherheitsgründen viele Geräuschquellen wahrgenommen werden müssen. Zwar lässt sich der Gehörschutz häufig mit anderer Schutzausrüstung, beispielsweise mit Helmen oder Gesichtsschutz, kombinieren – Brillenträger jedoch können die Geräuschdämmung meist nicht komfortabel tragen.

Im Bereich der Dichtungskissen kann sich bei regelmäßiger Nutzung Schmutz ablagern. Entsprechend sollten Sie die jeweiligen Herstellerhinweise zur fachgemäßen Reinigung beachten.

Geräuschdämmung: Spezielle Modelle des Gehörschutzes

Verschiedene Varianten des Kapselgehörschutzes können die Verwendung angenehmer machen. So gibt es beispielsweise bei einzelnen Modellen eine integrierte Kommunikationseinrichtung. Hier enthält die Kapsel einen Lautsprecher, sodass der Handwerker Gespräche über ein Funkgerät oder ein Kabel verstehen kann. Auch eine wechselseitige Kommunikation ist bei einigen Varianten möglich. Andere Modelle ermöglichen dagegen das Hören von Radiosendern, allerdings mit einem maximalen Schalldruckpegel von 82 dB(A). Störende Außengeräusche lassen sich so häufig kompensieren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Geschenktipp: NIVEA Creme- dose mit Ihrem Lieblingsfoto
Fotodose bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Kleines und großes Glück zum Verschenken & selbst lieben
von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017