Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Werkzeuglexikon >

Oberfräse: Ästhetische Bearbeitung von Holz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Werkzeug  

Oberfräse: Ästhetische Bearbeitung von Holz

21.03.2016, 09:43 Uhr | ih (CF)

Eine Oberfräse ist vermutlich das perfekte Werkzeug für Heimwerker, die gerne mit Holz arbeiten. Die Geräte lassen sich ausgesprochen vielseitig einsetzen. Lesen Sie hier, wofür Sie die Fräse nutzen können und in welchen Fällen sich ein spezieller Frästisch empfiehlt.

Elekronische Holzbearbeitung: Die Oberfräse

Die Oberfräse ist ein Werkzeug, das meist über einen getriebelosen Elektromotor verfügt. Zur Verwendung setzen Sie das meist rundliche Gerät senkrecht auf das zu bearbeitende Holz auf und führen die Fräse über die Oberfläche. Viele Modelle verfügen hierfür über praktische Handgriffe für beide Hände. Zudem können Sie häufig die Leistung frei regulieren. Darüber hinaus saugen bestimmte Fräsen anfallende Späne sowie Staub ein.

Es gibt verschiedene Fräsertypen. Ein Nutfräser eignet sich beispielsweise zur Herstellung einer rechteckigen Nut, Abrundfräser dienen der Abrundung von Kanten, und Falzfräser eignen sich für die Fräsung recheckiger Aussparungen an Kanten. Multifunktionsgeräte vereinen mehrere Funktionen in einem Werkzeug. Das Aufbringen von Verzierungen auf Holz lässt sich ebenfalls mit einer Oberfräse verwirklichen.  

Frästisch für sorgfältiges, sicheres Arbeiten

So praktisch eine Oberfräse auch ist – sie hat auch einen kleinen Nachteil: Sie wird von Hand geführt, und entsprechend ist es gelegentlich schwierig, sie gleichmäßig und ruhig über das Holz zu führen. Aus diesem Grund bietet sich unter Umständen ein spezieller Tisch an. Auf dem sogenannten Frästisch wird die Fräse stationär betrieben, ist also sicher verankert. Dieser Umstand ermöglicht Ihnen ein besonders gleichmäßiges und sicheres Arbeiten.

Beachten Sie unbedingt, dass Sie unter Verwendung eines solchen Tisches das Werkstück immer von rechts nach links schieben, also gegen die Laufrichtung des Fräsers. Auf diese Weise minimieren Sie das Risiko von Rückschlägen. Zur handgeführten Oberfräse wiederum sollten Sie greifen, wenn das zu bearbeitende Holz so sperrig ist, dass Sie es nicht mehr gut auf dem Tisch bewegen können.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017