Sie sind hier: Home > Heim & Garten >

Hochfester Beton: Baustoff mit hoher Druckfestigkeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Baulexikon  

Hochfester Beton: Baustoff mit hoher Druckfestigkeit

14.04.2016, 09:58 Uhr | am (CF)

Hochfester Beton ist Beton mit einer besonders hohen Druckfestigkeit. In der Fachsprache ist gelegentlich auch von "Hochleistungsbeton" die Rede. Üblicherweise sind damit Baustoffe mit sehr ähnlichen oder sogar gleichen Eigenschaften gemeint.

Hochfester Beton vs. Normbetone

Die verschiedenen Arten und Formen von Beton werden in sogenannte Druckfestigkeitsklassen eingeordnet. Besonders gängige und häufig verwendete haben eine Druckfestigkeitsklasse von bis zu C80/105. Diese unterscheiden sich von Hochleistungsbeton beziehungsweise hochfestem Beton durch die Höhe des Zementgehaltes, der dem Baustoff während der Herstellung beigefügt wird. Dieser liegt üblicherweise zwischen 380 und 450 Kilo pro Kubikmeter und somit über dem normalfester Betone. Zusätzlich enthält Hochleistungsbeton silikatische Feinstäube, die die Druckfestigkeit erhöhen. Dies geschieht, indem die Feinstäube die Dichtheit der Konstruktion erhöhen sowie die Verbindung zwischen Gesteinskörnung und Zementstein optimieren. Die technische Weiterentwicklung des hochfesten Betons mit weiter verbesserter Druckfestigkeit wird als ultrahochfester Beton bezeichnet.

Hinweise für die Verwendung des Hochleistungsbetons

Hochfester Beton kann beispielsweise für besonders stark beanspruchte Stützen und Wände zum Einsatz kommen. Auch Bauteile, die stark biegebeansprucht sind, verlangen unter Umständen den Baustoff. Beispiele wären hier bestimmte Balken oder auch Brückenträger. Auch im Straßenbau wird regelmäßig hochfester Beton verwendet. Hochfester Beton weist einen besonders niedrigen Wasserzementwert auf. Die Wasserzugabe beträgt etwa das 0,25- bis 0,35-fache der Zementmasse, bei normalfestem Beton liegt der Wert bei etwa 0,5 bis 0,7. Entsprechend ist bei der Verarbeitung die Verwendung von einigen Zusatzmitteln erforderlich, um eine fließfähige beziehungsweise weiche Konsistenz zu erreichen. Fließmittel und Verflüssiger sind hier das Mittel der Wahl. Diese sorgen für eine Schmierwirkung sowie eine Verteilung der Zementagglomerate.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Anzeige
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Shopping
Elegante Looks für Hochzeiten, Feste & Co.

Ob zur Trauung, Cocktail- oder Geburtstagsfeier: Das A-Linien-Kleid lässt Sie überall glänzen. c-a.com Shopping

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal