Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Deko >

Beim Tapezieren ist die Untergrundvorbereitung das A und O

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Beim Tapezieren ist die Untergrundvorbereitung das A und O

12.07.2011, 11:19 Uhr | sp (CF)

Beim Tapezieren ist die Untergrundvorbereitung das A und O. Die Untergrundvorbereitung das A und O ( Foto: Imago)

Die Untergrundvorbereitung das A und O ( Foto: Imago)

Das Tapezieren in Eigenregie hat derzeit Hochkonjunktur. Im Zuge einer Renovierung oder auch nur des alljährlichen Frühjahrsputzes widmen sich zahlreiche Wohnungs- oder Hausbewohner auch der Gestaltung der Wände und setzen auf diese Weise stetig neue Akzente. Eine entscheidende Bedeutung kommt dabei jedoch der Untergrundvorbereitung zu. Wer hier alles richtig macht, ist beim anschließenden Tapezieren auf der sicheren Seite.

So gewährleisten Sie die perfekte Untergrundvorbereitung

Die Untergrundvorbereitung vor dem Tapezieren kann durchaus mehr Zeit in Anspruch nehmen als das eigentliche Gestalten der Wände. Pauschalisierend gesagt, geht es darum, dass die Wände stets glatt und sauber und zudem für die jeweilige Tapete bzw. den gewünschten Anstrich trag- und aufnahmefähig sind. Die Saugfähigkeit für Farbe können Sie durch einen nassen Schwamm testen. Perlt das Wasser von der Oberfläche der Wand ab, so ist die Wand nicht in der Lage, dauerhaft eine Tapete zu halten. Zieht das Wasser hingegen umgehend und rückstandslos ein, so kann es beim Tapezieren zu Verzerrungen kommen. Entsprechend müssen Sie sich im Rahmen der Untergrundvorbereitung mit Kleister oder einer sogenannten Untergrundmakulatur um einen perfekten Zustand der Wand kümmern und eine zu hohe oder zu niedrige Saugfähigkeit ausgleichen.

Darauf sollten Sie beim Tapezieren Ihrer Wände achten

Zur Untergrundvorbereitung gehört auch, alte Tapeten rückstandslos von der Wand zu entfernen. Wenn dies nicht allein mit warmem Wasser zu gewährleisten ist, verwenden Sie einen speziellen Tapetenablöser. Sollten sich zudem Schimmelflecken auf der Wand befinden, so sind diese mit einem Pilzbekämpfungsmittel zu entfernen. Auch sind die Wände vor dem Tapezieren zu glätten; bei Bedarf ist hier auf Spachtelmasse zurückzugreifen. Befindet sich lediglich Dispersionsfarbe an der Wand, bedarf es keiner speziellen Untergrundvorbereitung. In diesem Fall reicht es aus, wenn Sie über die fest haftende Farbe tapezieren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017