Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Deko >

Pellaea rotundifolia: Rundblättriger Pellefarn als Zimmerpflanze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zimmerpflanzen  

Pellaea rotundifolia: Rundblättriger Pellefarn als Zimmerpflanze

10.02.2014, 09:55 Uhr | fb (CF)

Unter den Farngewächsen gehört Pellaea rotundifolia zu den robustesten. Der Klippenfarn verträgt trockene Heizungsluft, kalkhaltiges Wasser und ist auch sonst sehr pflegeleicht. Wissenswert zu der zierlichen Zimmerpflanze erfahren Sie hier.

Pellaea rotundifolia stellt sich vor

Pellaea rotundifolia, auch Klippenfarn oder Pellefarn genannt, gehört zur Familie der Tüpfelfarngewächse und ist ursprünglich in den trockenen Zonen Südafrikas, Südamerikas und Neuseelands beheimatet. Dort wächst der Klippenfarn an sehr trockenen Standorten wie zum Beispiel auf Felsen. Auf den ersten Blick kaum als Farn zu erkennen, zeichnet sich die Zimmerpflanze durch lange Triebe aus, an denen kleine rundliche Wedel wachsen. Die fein gefiederten Wedel haben eine ledrige Beschaffenheit mit glänzender Oberfläche. Die Triebe des Klippenfarns kriechen flach am Boden, weshalb er bevorzugt zur Unterpflanzung eingesetzt wird.

Wo der Klippenfarn gedeiht

Im Vergleich zu anderen Farnsorten ist der Klippenfarn ausgesprochen robust: Trockene Heizungsluft macht der Zimmerpflanze nichts aus, weshalb sie rund ums Jahr im Wohnzimmer stehen kann. Das subtropische Farngewächs kommt gut mit Temperaturschwankungen zurecht, die Temperaturen sollten allerdings nicht unter 10 Grad Celsius fallen. Im Winter bevorzugt die Pellaea rotundifolia einen kühleren Standort mit Temperaturen um die 15 Grad Celsius. Wie die meisten Farngewächse verträgt die Pellaea rotundifolia kein direktes Sonnenlicht. Helle bis halbschattige Standorte, zum Beispiel auf einer Fensterbank am Nordfenster, sind für die Zimmerpflanze ideal.

Pflege der subtropischen Zimmerpflanze

Obwohl der Klippenfarn in der Natur an trockenen Standorten wächst, muss er als Zimmerpflanze regelmäßig gegossen werden. Achten Sie darauf, dass die Wurzeln stets feucht sind, aber keine Staunässe entsteht. Idealerweise tauchen Sie den Blumentopf in Wasser, lassen das Wasser abtropfen und stellen ihn zurück in den Topf. Da er im Gegensatz zu vielen anderen Farnsorten Kalk verträgt, können Sie dafür ruhig Leitungswasser benutzen. In der Wachstumsphase zwischen März und August sollten Sie Pellaea rotundifolia alle zwei Wochen mit Flüssigdünger versorgen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017