Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Deko >

Rhipsalis: Dekoratives Kaktusgewächs für zu Hause

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Blattkakteen  

Rhipsalis: Dekoratives Kaktusgewächs für zu Hause

13.10.2014, 16:05 Uhr | rk (CF)

Rhipsalis: Dekoratives Kaktusgewächs für zu Hause . Die hübschen Blüten von Rhipsalis sind nur von kurzer Dauer, verströmen aber einen angenehmen Duft. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die hübschen Blüten von Rhipsalis sind nur von kurzer Dauer, verströmen aber einen angenehmen Duft. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mit ihren herabhängenden, verzweigten Trieben ist die Rhipsalis für die Ampelhaltung prädestiniert. Was die zu den Blattkakteen gehörende Gattung auszeichnet und was Sie bei der Pflege der Zimmerpflanze beachten sollten, erfahren Sie hier.

Rhipsalis: Blattkakteen mit duftenden Blüten

Die Gattung Rhipsalis ist in den tropischen Gebieten Amerikas, in der Karibik, in Afrika und auf den Inseln des Indischen Ozeans verbreitet. Rund vierzig Arten der Blattkakteen sind bekannt, von denen viele auch als Zimmerpflanze kultiviert werden.

Eine Besonderheit der Rhipsalis sind ihre hängenden Triebe, die stark verzweigt und ineinander verwoben sind. Sie bilden im zeitigen Frühjahr kleine, sternförmige Blüten aus. Die hübschen Blüten sind nur von kurzer Dauer, verströmen aber einen angenehmen Duft. Bei guter Pflege kann es später im Jahr zu mehreren Blüten kommen.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Standort und Pflege von Rhipsalis

Aufgrund ihrer hängenden Triebe ist die Rhipsalis sehr gut für die Ampelhaltung geeignet. Sie bevorzugt einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Auch mit Halbschatten kommt sie gut zurecht. Im Gegensatz zu anderen Kakteen können Blattkakteen der Gattung Rhipsalis rund ums Jahr bei Zimmertemperaturen gehalten werden. Gegossen werden sie in der Hauptwachstumszeit im Frühjahr und Sommer reichlich, am besten mit kalkarmem Wasser.

Achten Sie darauf, dass die Wurzelballen niemals vollständig austrocknen. Damit die Wurzeln nicht abfaulen, sollten Sie jedoch Staunässe vermeiden. Im Winter gießen Sie weniger. Bevor es im Frühjahr zur Knospenbildung kommt, sollten Sie die Rhipsalis alle vierzehn Tage mit Flüssigdünger versorgen. Stellen Sie das Düngen ein, sobald sich ein Teil der Knospen geöffnet hat.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Die heißesten Bikini-Trends für den Sommer
gefunden auf otto.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017