Sie sind hier: Home > Heim & Garten >

Solarstrom - Eigenverbrauch berechnen, Rest einspeisen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Solarstrom: Eigenverbrauch berechnen, Rest einspeisen

10.06.2011, 09:18 Uhr | sk (CF)

Wenn Sie Ihren Eigenverbrauch berechnen, können Sie die Rendite einer Solarstrom-Anlage deutlich genauer einschätzen. Die Kraft der Sonne liegt nämlich voll im Trend, können doch findige Wohneigentum-Besitzer damit die Umwelt und das eigene Portemonnaie nachhaltig schonen.

Eine Solarstrom-Anlage – vom Fachmann auch „Photovoltaikanlage“ genannt – ist eine kostspielige Anschaffung. Interessierte Verbraucher dürfen sich von den Kosten jedoch nicht zu schnell erschlagen lassen: Eine solche Installation ist vielmehr eine langfristige Investition, die sich erst nach Jahren amortisiert.

Eigenverbrauch berechnen und Rendite schätzen

Der durch eine Solarstrom-Anlage erzeugte Strom kann vom Eigentümer selber genutzt („Eigenverbrauch“) oder gegen Entgelt in das örtliche Versorgernetz eingespeist werden. Die Rendite pro eingespeister Kilowattstunde ist gesetzlich klar geregelt, regional stellenweise unterschiedlich und kann relativ einfach eingeschätzt werden. Grundsätzlich gilt: Wer mehr als 30% der Leistung seiner Solarstrom-Anlage im Eigenverbrauch nutzt, reduziert die Einspeisevergütung um 12 Cent. Liegt der Eigenverbrauch dagegen unter 30% der Gesamtleistung, erhöht sich die Senkung auf 16,38 Cent.

Gesetzesänderung ermöglicht Eigennutzung

Bis 2009 sah das „Erneuerbare Energien Gesetz“ vor, dass der gesamte Strom der eigenen Photovoltaikanlage-Anlage in das örtliche Netz eingespeist wird. Um den Eigenverbrauch zu decken musste der Verbraucher wiederum Strom vom örtlichen Versorger beziehen und so quasi „zurückkaufen“. Durch eine Gesetzesanpassung ist diese Vorschrift nicht mehr gültig, so dass Sie Ihren Eigenverbrauch berechnen und so recht einfach die voraussichtliche Rendite durch die Einspeisevergütung schätzen können. Obwohl die Vergütung durch den Eigenverbrauch reduziert wird, lohnt sich die Anschaffung in der Regel auch weiterhin: Nur die wenigsten Haushalte dürften mehr als 30% der Leistung in Anspruch nehmen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
Shopping
Haarausfall? Dünnes Haar? Jetzt aktiv werden!
mit dem Coffein Set von asambeauty
Shopping
Exklusiv: 15,- € Gutschein und gratis Versand
nur bis zum 30.08. bei MADELEINE
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017