Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Energie > Heizung >

Richtig heizen im Winter: Darauf sollten Sie achten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Richtig heizen im Winter: Darauf sollten Sie achten

19.03.2012, 09:43 Uhr | nz (CF)

Richtig heizen im Winter: Darauf sollten Sie achten. Richtig Lüften und Heizen. (Quelle: dapd)

Richtig Lüften und Heizen. (Quelle: dapd)

Richtiges Heizen im Winter sind wichtig, um Schimmelbildung zu vermeiden und die Kosten – gerade in Anbetracht der steigenden Energiepreise – möglichst niedrig zu halten. Mit diesen Tipps senken Sie Ihre Heizkosten und heizen sinnvoll.

So entsteht Schimmel in der Wohnung

Mit den Tipps zum richtigen Heizen im Winter soll vor allem der Entstehung von Schimmel entgegengewirkt werden. Laut Gernot Henrich, dem Leiter des unabhängigen Bochumer Instituts für angewandte Bauwerksdiagnostik, sind es vor allem zwei Faktoren, die die Bildung von Schimmel begünstigen: zu starke Auskühlung und unzureichende Frischluftzufuhr. In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung sagt er, dies löse weit häufiger Schimmel aus als Baumängel am Gebäude. Sein Tipp lautet daher, auch im Winter regelmäßig zu lüften und die Heizung nie völlig herunterzufahren.

Tipps zum Lüften und Heizen im Winter

Die Heizung beim Verlassen der Wohnung auszustellen, ist auch in energetischer Hinsicht unsinnig. Wenn die Räume stark heruntergekühlt sind, wird sehr viel Energie benötigt, um sie wieder aufzuheizen. Daher gibt Henrich den Tipp, die Heizung nur um ein paar Stufen herunterzudrehen, wenn Sie sich längere Zeit nicht in einem Zimmer oder in Ihrer Wohnung aufhalten. Die Angst vor zu großem Wärmeverlust schreckt viele Menschen auch davon ab, die Wohnung ausreichend zu lüften. Durch die normalen Wohnaktivitäten (Schwitzen, Atmen, Duschen, Putzen und Kochen) entsteht jedoch Feuchtigkeit, die unbedingt abtransportiert werden muss. Der Expertentipp lautet, ein- bis dreimal täglich stoßzulüften, das heißt, die Heizung herunterzudrehen und die Fenster weit zu öffnen. Dauerlüften bei gekippten Fenster sollten Sie hingegen vermeiden.

Weitere Tipps zum Heizen im Winter

Noch mehr Tipps zum richtigen Heizen im Winter gibt die Radeburger Wohnungsbaugesellschaft (radeburger-wohnungsbaugesellschaft.de). Dazu gehören auch vermeintliche Kleinigkeiten, wie die Türen in den Innenräumen im Winter geschlossen zu halten, damit die Wärme im Zimmer bleibt. Ein weiterer Tipp lautet, jeden Raum separat und gleichmäßig zu beheizen. Dabei dürfen bestimmte Räume (wie das Schlafzimmer) durchaus kühler und andere (wie das Bad) wärmer gehalten werden. Innerhalb der einzelnen Räume sollte die Temperatur jedoch möglichst wenig schwanken, da gerade dies sehr viel Energie verbraucht und zudem Schimmelkulturen regelrecht aufblühen lässt. Mit dem richtigen Heizen im Winter tragen Sie daher viel zum Energiesparen und zur Vermeidung von Schimmel bei.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017