Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Energie > Heizung >

Energie sparen beim Heizen im Winter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Energie sparen beim Heizen im Winter

19.03.2012, 09:43 Uhr | me (CF)

Energie sparen beim Heizen im Winter. So heizen Sie richtig im Winter. (Quelle: imago)

So heizen Sie richtig im Winter. (Quelle: imago)

Die Energiepreise steigen weiterhin rasant an. Das Heizen im Winter ist für einen Großteil des Energieverbrauchs verantwortlich. Mit den richtigen Tipps können Sie hier viel bewirken und ordentlich Geld sparen.

Kostenbewusstes Heizen im Winter

Beim Heizen im Winter ist es ganz besonders wichtig, den Energieverbrauch stets im Kopf zu behalten. Daher sollten Sie die Heizung nur so weit aufdrehen, wie unbedingt nötig. Laut stromrechner24.de führt bereits eine Senkung der Raumtemperatur um ein Grad Celsius zu einer Senkung der Heizkosten um sechs Prozent. Als angenehm wird in den meisten Räumen eine Temperatur von 20 Grad empfunden. Installieren Sie am besten einen Thermostat, der die Raumtemperatur automatisch reguliert. Tragen Sie im Haus warme Bekleidung und laufen Sie im Winter nicht im T-Shirt herum. Für ein kostenbewusstes Heizen im Winter ist es auch wichtig, die Heizkörper nicht mit Möbelstücken zu verstellen.

Energiesparend lüften und Fenster abdichten

Kostengünstiges Heizen im Winter bedeutet nicht, dass Sie auf das regelmäßige Lüften Ihrer Wohnung verzichten sollen. Andernfalls kann sich nämlich leicht Schimmel bilden. Wenn Sie Energie sparen möchten, sollten Sie jedoch vermeiden, die Fenster dauerhaft gekippt zu halten. Besser ist es, ein- bis dreimal am Tag die Heizung auszustellen und etwa fünf Minuten lang stoßzulüften. Achten Sie darauf, dass Fugen und Ritze in Fensterrahmen und Türen gut abgedichtet sind, und lassen Sie nachts die Rollläden hinunter. Alternativ helfen auch dicke Vorhänge.

Weitere Tipps zum energiesparenden Heizen im Winter

Das Verbraucherportal energieblog24.de empfiehlt, beim Heizen im Winter die Heizung nie ganz auszustellen, sondern beim Verlassen der Wohnung lediglich herunterzudrehen. Ansonsten wird zu viel Energie benötigt, um die Räume wieder aufzuheizen. Manche Räume, wie das Schlafzimmer, müssen auch tagsüber nur wenig beheizt werden. Um beim Heizen im Winter noch mehr Energie zu sparen, können auch alternative Wärmequellen eine echte Hilfe sein. Allen voran ist hier ein Kaminfeuer oder Holzofen zu nennen. Eine Alternative stellen Elektrokamine dar, bei denen Sie jedoch auf den Energieverbrauch achten sollten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017