Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Energie > Heizung >

Moderne Thermostatventile: Nachrüsten lohnt sich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Moderne Thermostatventile: Nachrüsten lohnt sich

27.09.2012, 09:36 Uhr | fb (CF)

Die Heizkosten steigen immer weiter und keine Aussicht auf Besserung. Zeit umzurüsten! Wer richtig Geld sparen möchte, kann Thermostatventile an den Heizkörper montieren lassen. Sie sind praktisch, günstig und entlasten auf lange Sicht Ihren Geldbeutel.

Sparen durch Nachrüsten

Thermostatventile sind bereits länger auf dem Markt erhältlich, aber noch lange nicht in jedem Haushalt vorhanden. Dabei können die modernen Schraubventile eine Erleichterung für die Heizkostenabrechnung sein. Vom einfachen Heizregler bis zum neumodischen Hightech-Ventil gibt es bereits für jeden Haushalt die passende Vorrichtung zum Nachrüsten. 

Dank einer eingebauten Zeitsteuerung können Sie die Ventile so einstellen, dass nur dann geheizt wird, wenn Sie es wollen. So lassen sich Heizzeiten punktgenau timen und Sie sparen bares Geld. Eine individuelle Tagesprogrammierung macht die Einstellung für mehrere Wochentage möglich, falls Sie beispielsweise an manchen Tagen zu unterschiedlichen Zeiten aufstehen. Manche Thermostate können auch unterwegs vom Computer oder über Funk angesprochen und eingestellt werden.

Es gibt allerdings noch weitere nützliche Einstellungen, auf die Sie beim Kauf achten sollten. So ist beispielsweise eine „Fenster offen“-Erkennung am Gerät von Nutzen. Diese schließt beim Lüften automatisch das Heizventil, sodass nicht unnötig geheizt wird. Ebenso ist es vorteilhaft, wenn das Ventil montiert werden kann, ohne dass Sie das Heizungswasser ablassen müssen.

Ersparnis und Kosten durch Thermostatventile

Ein gutes Thermostatventil erhalten Sie im Handel bereits ab etwa 40 Euro. An Heizkosten können Sie dann bei regelmäßiger Benutzung laut einem Bericht der Stiftung Warentest (Ausgabe 5/2008) bis zu 10 Prozent im Jahr einsparen. Abhängig davon ist jedoch auch das Wärmeschutzniveau Ihrer Wohnung beziehungsweise des Gebäudes. Die Anschaffungskosten können sich Angaben des Magazins für Technische Gebäudeausrüstung "TGA Fachplaner" in weniger als fünf Jahren amortisieren.

Wer mit handwerklichen Arbeiten vertraut ist, kann die Ventile selbst nachrüsten. Bei Unsicherheiten sollten Sie aber besser einen Installateur zurate zu ziehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017