Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Energie > Heizung >

Scheitholz als Brennholz: Fertig gespalten, sofort nutzbar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heizen mit Holz  

Scheitholz als Brennholz: Fertig gespalten, sofort nutzbar

13.12.2013, 13:08 Uhr | fk (CF)

Anstatt viel Kraft und Zeit in das Fällen von Bäumen und Spalten von Brennholz für den eigenen Kaminofen zu investieren, können Sie auch Scheitholz als Brennholz verwenden. Dies ist bereits gespalten und getrocknet. Per Lkw kommt es direkt zu Ihnen nach Hause.

Gespaltenes und trocken gelagertes Stückholz

Im Handel werden die Begriffe Scheitholz und Stückholz synonym verwendet. Gemeint ist Brennholz ähnlicher Dicke und einheitlicher Länge. Hierbei gibt es zwei gebräuchliche Maße: 25 und 33 Zentimeter. Damit passen die Stücke in fast jeden Kaminofen. Das Holz wurde aber nicht nur gespalten, sondern in der Regel auch lange genug gelagert, um durchzutrocknen. Daher können Sie das Scheitholz direkt als Brennholz für Ihre Heizung verwenden, ohne sich um die Holzfeuchte Gedanken machen zu müssen.

Unterschiedliche Maßgrößen

Diese hat sich durch gute Lagerung bereits von rund 50 Prozent auf unter 20 Prozent reduziert. Wenn Sie Stückholz kaufen, sollten Sie lediglich beachten, dass es zwei verschiedene Maßgrößen gibt: Raummeter und Schüttraummeter. Beide bezeichnen einen Kubikmeter Holz, allerdings einmal ordentlich geschichtet und einmal lose geschüttet. Dadurch ergeben sich unterschiedlich große Hohlräume und somit auch Preise.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Geeignete Holzarten für Scheitholz als Brennholz

Nicht jedes Holz ist für Scheitholz als Brennholz geeignet. Wurde der Rohstoff mit Holzschutzmitteln behandelt, ist er zu stark verschmutzt oder verfault, kommt er nicht für die Verbrennung infrage. Nadelhölzer wie Fichte, Tanne, Kiefer, Lärche und Douglasie sind für Kaminöfen mit geschlossener Brennkammer verwendbar. Offene Kamine sollten Sie damit aber nicht beheizen. Der Grund: Bei hohen Temperaturen schmilzt das im Nadelholz enthaltene Harz und sprengt die Holzscheite.

Alternative Brennhölzer

Wie die Bayrische Landesanstalt für Wald und Fortwirtschaft erklärt, kann dieses "Spritzen" durchaus gefährlich werden. Nahezu ohne Funkenspritzer verbrennt gespaltenes Scheitholz aus Buche. Zudem sorgt es für eine gleichmäßige und langandauernde Wärme. Auch Eiche, Birke und sonstige Laubharthölzer sind für Scheitholz als Brennholz geeignet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017