Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenlexikon >

Rasendünger: Nährstoffe für den gesunden Rasen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rasendünger  

Rasendünger sorgt für volles, sattes Grün

| Prissi, t-online.de

Rasendünger: Nährstoffe für den gesunden Rasen. Rasendünger versorgt den Boden mit Nährstoffen. (Foto: imago)

Rasendünger versorgt den Boden mit Nährstoffen. (Foto: imago)

Durch das ständig nachwachsende Gras entzieht der Rasen dem Boden immer wieder Nährstoffe. Damit der Rasen weiterhin gut versorgt wird und in vollem, satten Grün wachsen kann, braucht der Boden regelmäßig Nachschub. Spezieller Rasendünger sorgt für genügend Nährstoffe in der Erde. Allerdings gibt es verschiedene Sorten für unterschiedliche Einsatzgebiete. Wir erklären, was sie beim Rasendünger beachten sollten.

Der Rasendünger liefert wichtige Nährstoffe

Diese drei wichtigen Nährstoffe brauchen Sie für ein gesundes Wachstum des Rasens: Stickstoff fördert die Grünfärbung und das Wachstum, Phosphor ist der Energieträger, der für ein gutes Wurzelwachstum sorgt und Kalium macht die Graspflanzen widerstandsfähig gegenüber Trockenheit, Krankheiten und Kälte.

Den richtigen Rasendünger finden

Am besten eignen sich Langzeitdünger für Rasen: Darin sind bereits alle Nährstoffe im richtigen Verhältnis enthalten und wirken so über eine längere Zeitspanne. Beim Gebrauch sollte man genau auf die Dosierungsanleitung achten. Nur durch richtigen Einsatz wird das Dichtewachstum gefördert. Zudem kann der Rasen bei Überdosierung durch die Nährstoffe verbrennen.

Dünger, die Gärtner oder Landwirte verwenden, sind nicht für Rasenflächen geeignet. Der Grund: Sie enthalten nicht die richtige Nährstoffzusammensetzung und besitzen keine Langzeitwirkung. Sie wirken meist viel zu schnell, der Effekt ist nur sehr kurz vorhanden und zudem fördern diese Mittel vor allem das Längenwachstum. In Frage kommen hingegen Golf- oder Fußballdünger: Damit werden die Rasenflächen noch unempfindlicher gegenüber Belastungen.

Düngezeiten

Düngen sollten Sie am besten insgesamt viermal. Das erste Düngen empfiehlt sich im Frühjahr zu Beginn der Vegetationsperiode im März oder April. Je ein weiteres Mal gedüngt werden sollte der Rasen dann im Früh- und im Spätsommer also im Juni und im August. Hier kommt Sommerdünger zum Einsatz, bevor das letzte Mal am Ende der Vegetationsperiode im Oktober gedüngt werden sollte - dann mit Herbstdünger.

Dünger mit Unkrautvernichter

Wer in seinem Garten oft mit Unkraut zu kämpfen hat, für den empfiehlt sich außerdem ein Langzeitrasendünger mit Unkrautvernichter.

Weitere Tipps rund um den Garten: Gartenlexikon

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Top-Produkte aus der TV-Show "Die Höhle der Löwen"
jetzt entdecken bei Rakuten.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017