Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit >

Rasenkanten - Die verschiedenen Möglichkeiten zur Begrenzung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rasenkanten: Die verschiedenen Möglichkeiten zur Begrenzung

25.03.2011, 10:22 Uhr | Content Fleet GmbH

Die Schönheit liegt bekanntlich im Detail. Das gilt auch für Gärten. Ein gepflegter Garten zeichnet sich durch eine klare Struktur aus. Dabei behilflich ist das Setzen von Rasenkanten.

Begrenzungen wie Rasenkanten erleichtern nicht nur die Pflege des Rasens, sondern grenzen sichtbar und individuell die einzelnen Gestaltungsflächen ab.

Rasenkanten: sinnvolle Abtrennung einzelner Flächen

Ein Garten lebt von seiner Vielfalt, weshalb jeder Garten den persönlichen Ansprüchen seines Besitzers gerecht werden sollte. So unterteilen viele Gartenbesitzer ihre persönliche Wohlfühloase in Spielfläche, Blumenbeet, Anbaufläche für Kräuter und Gemüse sowie in eine gemütliche Sitzecke, die vielleicht auch noch zum Grillen einlädt. Damit jede Fläche erkennbar eingeteilt werden kann, bietet es sich an, Begrenzungen in die Rasenfläche zu setzen.

Eine denkbar einfache Art, den Rasen zu unterteilen sind niedrige Kunststoffzäune. Diese werden ohne viel Aufwand lediglich in den Boden eingesteckt. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass diese Form der Begrenzung kaum für Stabilität sorgt und zudem beim Rasenmähen eher umständlich ist. Denn die eingesteckten Zaunumrandungen lassen sich nicht mit dem Rasenmäher überfahren, sondern müssen möglichst genau mit dem Rasenmäher umfahren und meist noch mit Rasentrimmer oder Schere aufwendig umschnitten werden.

Palisaden und Rasenkantensteine: oft die bessere Lösung

Zwar etwas teurer aber effektiver ist das Verwenden von Palisaden oder Rasenkantensteinen. Palisaden sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Es gibt sie in Kunststoff-, Stein- und Holzausführung. Die Steinvariante wird zumeist mit einem Betonfundament eingearbeitet. Dadurch lässt sich ein stabiler und dauerhafter Sitz der Steine erzielen.

Das Einsetzen von Holz- und Kunststoffpalisaden benötigt zwingend das Umgraben und Lockern des Erdreichs. Rasenkantensteine sind überwiegend in der Standardgröße von einem Meter Länge und 30 bis 40 Zentimetern Höhe erhältlich. Die Steine aus Beton gibt es wahlweise in unterschiedlicher Einfärbung. Die Rasenkanten werden mit ihrer gesamten Höhe ins Erdreich eingebracht und lassen sich später bequem mit dem Rasenmäher überfahren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen & 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017