Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Gartenteich anlegen - Auf die Planung kommt es an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenteich anlegen: Auf die Planung kommt es an

15.04.2011, 12:27 Uhr | Content Fleet GmbH

Ein Garten ist erst mit einem ausladenden Gartenteich wahrlich perfekt: Als kleine Lebensraum-Oase vor der Haustür beherbergt er wunderschöne Wasserpflanzen und Fische. Die Errichtung eines Gartenteichs ist in diesen Tagen deutlich einfacher, als von vielen vermutet.

Bevor Sie einen selbständig einen Gartenteich anlegen, sollten Sie vor allem eine gründliche Planung walten lassen: Standort, Wassertiefe, Abmessungen sowie die gewünschte „Dimension“ des Projekts sollten zu Beginn die federführenden Gedankengänge sein. Alles beginnt mit der Suche nach dem richtigen Ort: Freilich eignen sich größere Gärten deutlich besser zur Integration eines Gartenteichs als kleine. Wo wenig Raum vorhanden ist, wirkt der Gartenteich womöglich gedrungen. Gleichzeitig wird der Nutzungsraum des Gartens deutlich eingeschränkt – bei der Planung Ihres Bauvorhabens im eigenen Grün sollten Sie sich also unbedingt realistische Größenverhältnisse vor Augen führen.

Mutter Natur als Selbstreinigungsapparat

Beim Gartenteich anlegen sollten Sie auch immer das biologische Gleichgewicht im Hinterkopf behandeln: Ein ausreichend großer Teich reinigt sich im Grunde selber, wenn er eine bestimmte Größe und Tiefe aufweist – Mutter Natur sei Dank. Als Richtwert können Sie von einer Fläche von etwa 15 m² sowie einer Tiefe von etwa 90-100 cm ausgehen. Unter diesen Gegebenheiten entwickelt sich Ihr kleiner Gartenteich zu einem Biotop, der eigentlich gar keine externe Reinigung benötigt. Damit wird das Vorhaben nicht besonders pflegeleicht, sondern steht auch voll und ganz im Einklang mit dem natürlichen Kreislauf.

Standort genau aussuchen

Wenn Sie Ihren Gartenteich anlegen, sollten Sie der Standortauswahl besondere Beachtung zollen: Der Gartenteich sollte idealerweise genau in der Einstrahlung der Mittagssonne liegen. Im Idealfall bekommt der Teich dadurch täglich mindestens fünf bis sechs Sonnenstunden ab. Die dadurch ermöglichte Erwärmung ist für das besagte Biotop von besonderer Wichtigkeit. Bäume sollten in der unmittelbaren Umgebung keine Stellen – sie würden in diesem Fall einen eher unerwünschten Schatten werfen sowie Zweige und Blätter ins Wasser katapultieren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen & 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017