Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sträucher >

Rosen schneiden - So gelingt es

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wuchsform beeinflussen  

Rosen schneiden: So gelingt es

17.02.2012, 10:32 Uhr | kr (CF)

Rosen schneiden - So gelingt es. Im Frühjahr, wenn kein Frost mehr droht, ist es Zeit für den Rosenschnitt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Im Frühjahr, wenn kein Frost mehr droht, ist es Zeit für den Rosenschnitt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Für die einen ist Rosen schneiden eine rituelle Handlung, andere gehen eher unbedarft mit der Rosenpflege um. Mit einem bisschen Hintergrundwissen gelingt der Schnitt.

Rosen schneiden ist der jährliche Einstieg zur Rosenpflege

Abhängig von der Art der Rosen werden unterschiedliche Methoden bei der Rosenpflege angewendet. Im Frühjahr, in der Regel Ende März ist es Zeit für den Schnitt. Beet- und Edelrosen werden am Boden von der schützenden Erde befreit. Alte Zweige werden so nahe wie möglich am Boden geschnitten. Alle anderen Zweige werden bis auf 20 Zentimeter gekürzt.

Zwergrosen können sogar bis auf eine Höhe von 15 Zentimetern über dem Boden geschnitten werden. Das bekannte Abzählen der Knospen bei der Rosenpflege ist eigentlich überflüssig. Achten Sie darauf, dass die oberste Knospe nach außen zeigt.

Auch Kletterrosen benötigen einen Schnitt. Wenn Sie diese Rosen schneiden, benötigt es eines guten Gedächtnisses. Schneiden Sie die Triebe ab, die älter als sechs Jahre sind. Die jüngeren Seitentriebe werden so gekürzt, dass noch vier oder fünf Triebe übrig bleiben. Kletterrosen, die nur einmal blühen, erhalten ihren Schnitt am Ende des Sommers. 

Bei Strauchrosen mit dem Schnitt den Wuchs beeinflussen

Bei der Rosenpflege von Strauchrosen haben Sie die Möglichkeiten, die Form des Wuchses zu bestimmen. Den kreativen Möglichkeiten ähnlich einem Buchsbaum sind allerdings Grenzen gesetzt, wenn Sie diese Rosen schneiden. Eine kompakte Form der Sträucher erzielen Sie, wenn Sie diese um bis zu einem Drittel zurück schneiden. Abgestorbene Äste gehören auf jeden Fall entfernt. 

Am pflegeleichtesten sind die Bodendeckerrosen. Es genügt völlig, sie alle drei bis fünf Jahre auf 20 bis 30 Zentimeter zu kürzen. Filigranarbeit bleibt Ihnen hier erspart, es genügt der Griff zur Heckenschere.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sträucher

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017