Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gewächshaus >

Paprika, Pepperoni und Chili - Vom Gewächshaus in die Küche

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tipps für den Eigenanbau  

Paprika, Pepperoni und Chili: Vom Gewächshaus in die Küche

22.05.2016, 10:46 Uhr | Content Fleet GmbH

Paprika, Pepperoni und Chili - Vom Gewächshaus in die Küche. Peperoni können Sie selbst anbauen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Liane Matrisch)

Peperoni können Sie selbst anbauen (Quelle: Liane Matrisch/Thinkstock by Getty-Images)

Paprika, Pepperoni und Chili sind aus der heimischen Küche gar nicht mehr wegzudenken. Deshalb wollen viele auch selbst Paprika anbauen. Dafür muss man nicht einmal einen eigenen Garten haben um erntefrischen feurigen Chili oder milde Pepperoni in der Küche zu verarbeiten. Pepperoni beispielsweise gehört zur Gattung der Capsicum und kann auf einfache Weise auch als Kübelpflanze auf dem Balkon zum gewünschten Erfolg führen.

Paprika anbauen – vom Samen zur Pflanze

Wer keine fertigen Pflanzen aus der Gärtnerei kaufen möchte, kann diese auch selbst aussäen. Dies ist sehr einfach, denn der Samen kann einfach einer reifen Frucht entnommen werden. Sie können die Paprikasamen in einen Topf, ins Freiland oder im Gewächshaus säen. Legen Sie großen Wert auf einen hohen Ertrag, empfiehlt es sich, eher einen Paprikasamen aus dem Saatgut Shop zu kaufen. Dieser ist meist etwas robuster und vor allem nicht so anfällig. Haben Sie begrenzten Platz, haben Sie mit diesem Samen etwas mehr Ertrag von einer Pflanze. Mit den Samen der Pepperoni und Chili verhält es sich genauso.

Ab etwa Mitte Februar können die Samen in Töpfen auf der warmen Fensterbank vorgezogen werden. Wichtig ist, diese soll nicht vollsonnig sein. Bevor die Samen von Paprika, Pepperoni und Chili in die Erde gegeben werden, sollten diese über Nacht in warmem Wasser etwas quellen. Bis der Samen zu keimen beginnt, vergehen 14 Tage. Die jungen Pflänzchen müssen im April pikiert werden. Dabei kommen sie in ein Frühbeet, welches dann nach draußen an einen geschützten Ort gestellt wird, um die  jungen Pflanzen langsam abzuhärten. Erst ab dem 20. Mai können die jungen Pflanzen dann direkt ins Freiland oder aber in größere Töpfe für den Balkon gepflanzt werden. Reif sind sie, wenn sich die Früchte von Grün auf Orange, Gelb oder Rot umfärben. Unreife Früchte reifen nach der Ernte in der Küche noch nach.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017