Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Sandkasten >

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Sandkasten im Garten anlegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Sandkasten im Garten anlegen

25.02.2014, 11:03 Uhr | th (CF)

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Sandkasten im Garten anlegen. Der Sand für den Sandkasten sollte nicht zu grob sein. (Quelle: imago/JuNiArt)

Der Sand für den Sandkasten sollte nicht zu grob sein. (Quelle: JuNiArt/imago)

Kleine Kinder spielen gerne im Sandkasten. Viele Eltern möchten daher im heimischen Garten einen schönen Sandkasten anlegen. Doch nicht jeder Sand eignet sich für die Befüllung. Welche Sandarten sind gut für Kinder und welche Tipps sind beim Sandkasten anlegen zu beachten? Wie Sie einen Sandkasten selber bauen, erfahren Sie ausführlich hier.

Sandkasten anlegen: Tipps zum selber bauen

Die Planung sollte beim Sandkasten anlegen immer an erster Stelle stehen. Ein Platz, der halb in der Sonne und halb im Schatten liegt, ist sehr gut geeignet, da sich Kinder an heißen Tagen nicht direkt in der Sonne aufhalten sollten. Wenn ein Garten keine natürlichen Schattenspender bereithält, ist auch das Bauen eines Sonnensegels eine gute Lösung. Planen Sie im nächsten Schritt zunächst die Kastengröße. Circa 50 Zentimeter sind hier eine ausreichende Tiefe, die Breite und Länge hängen vom verfügbaren Platz ab. Kinder bevorzugen einen großen Kasten für ein paar Spielgefährten. Wer handwerklich etwas begabt ist, kann den Sandkasten auch selber bauen, ansonsten gibt es auch zahlreiche Modelle im Baumarkt, die sich leicht montieren lassen. Achten Sie darauf, einen speziellen Sand für Sandkästen zu kaufen, da dieser besonders sauber ist. Auch die Körnung muss stimmen. Nicht zu fein und nicht zu grob ist die beste Lösung zum Burgen bauen und für die empfindliche Kinderhaut. Eine Folie über dem Kasten schützt zusätzlich vor Verschmutzung und Nässe.

Tipps zum Sandkasten anlegen – so geht’s ganz leicht

Die einfachste Größe ist 2 x 2 Meter, da hier die Standardgrößen aus dem Baumarkt nicht extra zugesägt werden müssen. Speziell imprägniertes Holz ist gegen Feuchtigkeit geschützt. Die Bretter kann man aber auch selber lackieren. Weiterhin sollte man an den Seiten des Sandkastens Sitzbretter montieren, die dem Kind eine Sitzgelegenheit bieten. Bevor der Sand eingefüllt wird, wird noch eine wasserdurchlässige Fliesunterlage zwischen Boden und Sand eingebracht. Diese verhindert, dass unerwünschtes Unkraut in den Kasten hineinwächst und sich Wasser ansammeln kann.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017