Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit >

Hornspäne als organischer Stickstoffdünger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hornspäne als organischer Stickstoffdünger

19.07.2011, 12:56 Uhr | kf (CF)

Hornspäne sind eine besondere Form des organischen Düngers. Genauso wie klassischer Kompostdünger gelten sie als besonders umweltverträglich und schonend. Ein solches Präparat besteht aus fein gemahlenen Rinderklauen und Rinderhörnern, die diesem speziellen Dünger seine Bezeichnung gegeben haben.

Umweltfreundlich düngen mit Hornspänen

Dem einen oder anderen Hobby-Gärtner dürfte es beim Gedanken an zermahlene Rinderklauen doch kalt den Rücken runterlaufen. Was zunächst etwas rabiat klingt, ist eine besonders verträgliche Form der Nährstoffversorgung: Das Hornmehl zählt zu den organischen Stickstoffdüngern und wird vom Boden besonders zügig aufgenommen. Kein anderer organischer Dünger entfaltet seine Wirkung so schnell wir die Hornspäne.

Verschiedene Größen erhältlich

Der klassische Hornspänen-Dünger besteht aus Körnern mit einem Millimeter Durchmesser. Daneben gibt es noch den so genannten Horngrieß, bei dem die Körner ein Durchmesser von ein bis fünf Millimeter aufweisen. Spricht der Gärtner explizit von Hornspänen oder Hornschrot, meint er damit ein Düngerpräparat mit Körnern, deren Durchmesser größer als fünf Millimeter ist. Diese größte Variante bietet eine besonders lang anhaltende Wirkung von zwei bis drei Monaten. Diese Wirkdauer kann allerdings von Faktoren wie der Bodentemperatur, der vorherrschenden Luftzirkulation und/oder der Bodenfeuchtigkeit maßgeblich verändert werden.

Keine Auswaschverluste

Neben der langanhaltenden Wirkung profitiert der Boden auch von der besonderen Robustheit des Hornspänen-Düngers: So genannte „Auswaschverluste“ gibt es nicht, da der in den Spänen enthaltene Phosphor erst im Untergrund seine Wirkung entfaltet. Da die Körner einen Stickstoffgehalt von 13 bis 15 Prozent aufweisen, ist die Versorgung weiterhin sehr reichhaltig und sättigend. Das Präparat kann grundsätzlich ganzjährig eingesetzt werden. Die Verwendung bei der Aussaat (circa 60-80 Gramm pro Quadratmeter) ist besonders ans Herz zu legen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017