Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Sandkasten >

Sandkasten mit Boden - Was Sie beachten sollten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sandkasten mit Boden: Was Sie beachten sollten

25.02.2014, 10:52 Uhr | ls (CF)

Sandkasten mit Boden - Was Sie beachten sollten. Ein Sandkasten mit Boden sollte vor allem stabil sein. (Quelle: imago/Markus Tischler)

Ein Sandkasten mit Boden sollte vor allem stabil sein. (Quelle: Markus Tischler/imago)

Wenn Sie sich für einen Sandkasten mit Boden entscheiden, sollten Sie unbedingt einen passenden Untergrund auswählen: Holz beispielsweise ist nach Möglichkeit zu vermeiden, da der Untergrund bei andauernder Feuchtigkeitseinwirkung faulen kann. Wie Sie einen Sandkasten selber bauen, erfahren Sie ausführlich hier.

Der Sandkasten als Dreh- und Angelpunkt der Kindheit

Ein Sandkasten im heimischen Garten ist immer eine lohnende Investition: Hier kann sich das Kind austoben, Sandburgen bauen und mit seinen Spielfiguren hantieren. Die kostengünstigste Variante ist ein Sandkasten ohne Boden, bei dem Sie den Untergrund ausheben und mit Sand füllen. Auf Dauer ist ein Sandkasten mit Boden allerdings die deutlich bessere Wahl: Der Sand bleibt auf diese Weise sauber und frei von Insekten und Co., die über den Untergrund hineinkrabbeln.

Beständigkeit des Untergrunds beachten

Ein Sandkasten mit Boden sollte vor allem beständig und stabil sein: Dicke Betonplatten haben sich als besonders robust erwiesen. Diese sollten Sie im nächsten Schritt mit Kies auslegen und erst dann den Sand draufschütteln. Spielt das Kind öfters mit Wasser, um beispielsweise Sandformen zu pressen, sollten Sie weiterhin eine zusätzliche Schicht zwischen Kies und Sand schaffen. Eine herkömmliche Teichfolie aus dem Baumarkt eignet sich zu diesem Zweck hervorragend.

Einige kleine Löcher, die Sie mit einem Messer durchstechen können, sorgen für eine gute Luftzirkulation im Untergrund des Sandkastens. Beachten Sie dies nicht, entwickelt der Sand nach einigen Monaten einen unschönen Eigengeruch. Beachten Sie schließlich auch, dass der Untergrund genug Platz für eine dicke Schicht Sand lassen muss – andernfalls stößt das Kind mit seiner Schaufel ziemlich schnell auf den Boden.  Holz können Sie übrigens ebenfalls verwenden: Idealerweise schaffen Sie damit die Befestigung des Sandkastens.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Jetzt testen: 2 bügelfreie Hemden für nur 55,- €
bei Walbusch
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017