Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sichtschutz >

Woher kommt der Buchsbaum?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Woher kommt der Buchsbaum?

17.02.2012, 10:33 Uhr | is (CF)

Der Buchsbaum wächst wahlweise als Strauch oder Baum und gehört zur Standardausstattung der bundesdeutschen Gärten, Terrassen und Balkone. Die ledrigen, immergrünen Blätter eignen sich dabei ideal als Sichtschutz oder optischer Rahmen für Gehwege und Einfahrten.

Buchsbaum - Eine allgegenwärtige Pflanze  

Der „Buxus sempervirens“, so die botanisch korrekte Bezeichnung, ist gerade beim Anlegen einer Hecke der Klassiker schlechthin. Der Name wird vom griechischen Wort „Pyxos“ abgeleitet, was so viel wie „Fest“ bedeutet. Das Adjektiv bezieht sich auf das feste Holz des Buchsbaumstrauchs. Bereits im Mittelalter bestimmte er das Bild in zahlreichen Schlossgärten Europas.

Insbesondere gedeiht der Buchsbaum in lichten Wäldern und an Hängen. Dank der rapiden Verbreitung als Zierstrauch ist er heute auch in öffentlichen Parks, Gartenanlagen und Friedhöfen vorzufinden. In Südwestdeutschland, wo der Buchsbaum verstärkt verbreitet ist, stellt er eine wichtige Bienenweide dar.

Buchsbaumwuchs - Gut Ding brauch Weile

Der Buchsbaum gibt sich verhältnismäßig pflegeleicht, lässt sich dafür aber auch richtig Zeit: Für eine zwei Meter hohe Hecke müssen Sie sich jahrelang in Geduld üben. Dafür ist die Pflanze am Ende genauso langlebig wie die Eibe und ungemein schnittverträglich. Ein starker Rückschnitt führt selbst bei sehr dicken Ästen zu einem regen Austrieb. (Buchsbaum-Hecke schneiden: Wie eine gerade Form gelingt)

Trax.de: Blätter bestimmen - kennen Sie sich aus? Hier geht´s zum Quiz!
Zuhause.de: Buchsbaum düngen – So machen Sie es richtig

Buchsbaum - Zwischen Heilwirkung und Vergiftung

Die Naturheilkunde sagt dem Buchsbaum eine lindernde Wirkung bei Rheuma, Gicht und verschiedenen Hauterkrankungen nach. Die Anwendung sollte jedoch unter strengen Sicherheits- und Dosierungsvorkehrungen erfolgen, da der Buchsbaum sowohl für Tiere als auch für den Menschen giftig ist. Bei letzterem führt eine zu hohe Vergiftung zu Erbrechen, Krämpfen und im Extremfall sogar zum Tod. (Giftige Heckensträucher: Thuja, Buchsbaum und Co.)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sichtschutz

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017