Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Besser als jedes Freibad - Der eigene Schwimmteich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Besser als jedes Freibad: Der eigene Schwimmteich

30.11.2011, 12:47 Uhr | ah (CF)

Besser als jedes Freibad - Der eigene Schwimmteich. Viele träumen vom  Schwimmteich im eigenen Garten. (Quelle: imago)

Viele träumen vom Schwimmteich im eigenen Garten. (Quelle: imago)

Noch viel schöner als der Besuch im Freibad oder in einem künstlich angelegten Pool ist das Schwimmen im eigenen Schwimmteich. Ein Teich, der eigens zum Schwimmen angelegt wird, fügt sich harmonisch in das natürliche Bild des Gartens ein und wirkt weit dekorativer als ein klassischer Pool.

Von der Grünfläche zum eigenen Schwimmteich

Am Anfang des Baus eines Schwimmteichs steht die Planung. Sie sollten sich über Lage, Form und Aussehen des Teichs klar sein, bevor der Erdaushub beginnt. Der Erdaushub erfolgt sinnvollerweise mit einem Bagger, da ein Teich zum Schwimmen durchaus eine recht große Wasseroberfläche haben darf. Grobe Formen werden mit dem Bagger angelegt, feine Aushubarbeiten erfolgen mit dem Spaten.

Später wird das Loch für den Teich mit Folie und Vlies ausgelegt. Im Vorfeld sollten Sie bereits planen, wo Schwimmbereich und Regenerationszonen angesiedelt werden, wobei Letztere etwa zwei Drittel der Gesamtfläche einnehmen sollten. Abtrennungen zwischen den beiden Zonen können durch ein Mauerwerk erfolgen. Hierfür gibt es Bausätze, die in der Handhabung sehr einfach sind. Alternativ können Sie auch einen separater Regenerationsbereich als weiteres Becken anlegen, jedoch darf hier die pumpenangeregte Zirkulation der Becken nicht behindert werden.

Ökologische Wasseraufbereitung

Bei richtiger Anlage und vernünftiger Pflege reguliert sich der Kreislauf im Schwimmteich selbst. Er benötigt kaum Eingriffe, insofern das biologische Gleichgewicht stimmt. Nutztiere, Pflanzen und Mikroorganismen siedeln sich an und halten auch Plagegeister wie Stechmücken fern. Helophyten sind wie fast alle Wasserpflanzen zur Nährstoffeliminierung geeignet. Dazu müssen sie im Gegensatz zu den anderen Pflanzen aber regelmäßig geschnitten und das Schnittgut entfernt werden.

Für die Regenerationszonen wird ein nicht zu grobkörniges Kiessubstrat verwendet. Schmutz im Teich muss an zwei Stellen des Gewässers abgepumpt werden, einmal an der Oberfläche mit einem Rohrskimmer und einmal am Grunde des Teiches, da sich hier der meiste Schmutz ablagert. Letzteres ist am einfachsten mit einem pumpenbetriebenen Schlammsauger zu bewerkstelligen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017