Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit >

Die Bodenqualität mit Gründünger verbessern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Bodenqualität mit Gründünger verbessern

02.12.2011, 11:21 Uhr | cr (CF)

Ein gut gedüngter Boden verspricht eine üppige Blumenlandschaft und eine ertragreiche Gemüseernte. Gründünger ist dabei immer den chemischen Alternativen vorzuziehen. Am besten bereiten Sie Ihren Boden bereits nach der Ernte auf die kommende Saison vor.

Gründünger selbst herstellen

Sobald die Erntesaison im Garten vorbei ist, werden Grünpflanzen wie Klee, Raps, Gelbsenf, Ringelblume, Senf, Kresse oder Weidegras ausgesät und kultiviert. Gleich nach der Frostzeit wird die Begrünung abgeschnitten und zur Humusbildung in das Erdreich eingearbeitet. Weniger aufwändig können Sie auch Stroh oder einfachen Wiesenschnitt in das Erdreich einbringen und als natürliches Düngemittel verwenden. Gezielt dafür angebaute Grünpflanzen bringen jedoch einige Vorteile mit sich.

Die Vorteile im Überblick

Gründünger ist umweltfreundlich, kostengünstig und frei von Chemie. Aber auch weitere Vorteile sind nicht außer Acht zu lassen, was zum Beispiel die Qualität des zu bepflanzenden Bodens anbelangt: Den Erdboden im Winter brachliegen zu lassen macht ihn extrem anfällig für Wind und Wetter. Durch die Begrünung in der kalten Jahreszeit genießt das Erdreich einen gewissen Schutz, sodass er weit weniger erosionsanfällig ist.

Weiter wird das Überwuchern mit Unkraut verhindert, und die Erde bleibt locker. Da die Gründünger-Pflanzen sich in ihren Eigenschaften unterscheiden, sollten Sie in Ihre Überlegungen mit einbeziehen, welche Wirkung durch die Gründüngung noch erzielt werden soll: Einige Pflanzen locken mit ihren prächtigen und stark duftenden Blüten Nutzinsekten an, andere lockern wiederum das Erdreich auf und hemmen die Unkrautbildung oder produzieren mehr Stickstoff.

Das gezielte Anbauen von Pflanzen zwischen Gemüse- oder Obstbeeten funktioniert ebenfalls nach dem Prinzip des Gründüngens. Nutzinsekten, die durch die gezielte Anpflanzung angelockt werden, sind natürliche Fressfeinde von Läusen und helfen zusätzlich auch bei der Bestäubung Ihrer Nutzpflanzen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017