Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Stauden >

Herbststauden: So bleibt Ihr Garten sommerlich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Herbststauden: So bleibt Ihr Garten sommerlich

13.07.2012, 13:45 Uhr | kb (CF)

Wenn sich der Sommer dem Ende neigt, können Sie die Pracht Ihres Gartens mit Herbststauden weiter verlängern. Erfahren Sie hier, welche Exemplare besonders im Trend sind und wie Sie sie pflanzen und pflegen können. Welche Blumen sich im Herbst im Garten besonders gut machen, zeigt unsere Fotoshow.

Die Auswahl ist groß

Gerade im Herbst blühen einige Pflanzen zur Hochform auf. Herbststauden gibt es in mehreren Größen für viele unterschiedliche Standorte und bestechen durch ein breites Spektrum an Farben. Sie lassen Ihren Garten in prachtvollen Herbsttönen erstrahlen.

Sie haben die Qual der Wahl: Die Blüten des Sonnenhuts strahlen in leuchtenden Gelbtönen, aber auch die roten Purpurglöckchen, Anemonen, Mädchenauge, Sonnenblumen, Fackellilien oder Sonnenkraut halten zusätzliche Leuchtkraft für Ihren Garten parat. An etwas schattigeren Plätzen lassen sich auch Kreuzkraut und Wasserdost pflanzen. Besonders angesagt sind Astern und Chrysanthemen in allen möglichen Farben.

Herbststauden anpflanzen

Anfang bis Mitte Juni sollten die Herbststauden angepflanzt werden. Planen Sie im Voraus, welche Anordnung Sie vornehmen. Die Herbstpflanzen sollten Sie eher im Hintergrund des Beets positionieren, sodass Ihre Sommerpflanzen nicht direkt abgeschirmt werden. Der Norddeutsche Rundfunk berichtet, dass der Abstand zwischen den Pflanzen halb so groß sein sollte wie die Maximalgröße der Staude.

Entfernen Sie nun, falls vorhanden, das Unkraut und lockern Sie die Erde auf. Vergewissern Sie sich, dass die Wurzelballen schon etwas feucht sind. Wenn nicht, tauchen Sie sie kurz ins Wasser und pflanzen Sie die Herbststauden dann ein. Das Loch sollte doppelt so breit und tief sein wie die Größe des Wurzelballens. Bewässern Sie das Beet nun ausreichend und geben Sie nach erneuter Auflockerung des Gartenbodens Kompost und Langzeitdünger hinein.

Pflanzenpflege richtig gemacht

Um Unkraut bei Ihren Herbststauden keine Chance zu lassen, sollten Sie die Beete mulchen. Tragen Sie eine dünne Schicht aus einem Mix zerkleinerter Strauchzweige und Gras zu gleichen Teilen auf den Boden auf. Im späteren Herbst können Sie Herbststauden, wenn ihre Blütenpracht abklingt, bis kurz über dem Boden abschneiden. Damit gewinnen Sie Raum für Austriebe im folgenden Frühjahr.

Entfernen Sie aber auch immer wieder Unkraut und legen Sie nach dem Schnitt einen dünnen Kompostfilm um die Herbststauden. So haben die Pflanzen im Folgejahr genügend Nährstoffe.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017